Wachsende Stadt

Siemersplatz-Inferno ist überall

Was wir mit der sogenannten Nachverdichtung in Hamburg gegenwärtig erleben, ist ein wahrhaft "historischer" Moment - ein großer Ausverkauf der historisch gewachsenen, der in der Vergangenheit entstandenen traditionellen Bausubstanz, der - trotz zahlreicher Abrisse schon vorher - Hamburg bisher prägte: Ein Stil, den es nur in Hamburg gibt. Teil 3 einer Serie von Manfred Bonson mehr...

B-Junioren Bundesliga

Zahlten bisher überwiegend Lehrgeld

Nach dem unerwarteten Bundesliga-Aufstieg in die höchste deutsche Jugend-Spielklasse im Juni diesen Jahres sammelten die B-Junioren der ETV-Fußballabteilung im August und September fast 8.000 Euro mit Hilfe des Crowdfunding-Portals namens „Viele schaffen mehr“ der Hamburger Volksbank. Dieses Geld soll nun insbesondere die kostspieligen Auswärtsfahrten bis nach Sachsen finanzieren. mehr...

Gärtnereien

Die weder Sonn- noch Feiertage kannten

Mit der Schließung der Gärtnerei Holzweißig in der Stresemannallee endet eine Ära. Lokstedt war einst für den deutschlandweiten Versand von wohlriechenden Veilchen und Rosen bekannt und es gab mehr als 40 Gärtnereien in der Gegend um den Grandweg, die Süderfeld- und die Emil-Andresen-Straße. mehr...

Bürgerhaus Lokstedt

Das langt…

Völlig unbeeindruckt zeigte sich der Vorstand des Bürgerhauses Lokstedt von den Vorwürfen des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Carsten Ovens, sich „von der SPD instrumentalisieren zu lassen“. In einer eilig einberufenen Mitgliederversammlung wählte man nun gar einen SPD-Funktionär zum Schatzmeister. mehr...

Herbststürme

Droht zu fallen

Warnung für Hamburg. Halten Sie sich aktuell nicht im Freien auf, bleiben Sie im geschützten Bereich", twitterte die Hamburger Feuerwehr am Donnerstagnachmittag. Sechs Tage später ist der Sturm Xavier zwar vorüber, aber es sind immer noch mehr als 1.000 km Bahngleise in Norddeutschland nicht befahrbar. mehr...

Politische Bildungsreise

Der am Donnerstag geborene Prinz

Ende August lud der Eimsbütteler Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse (CDU) eine gemischte Reisegruppe - Kindern mit ihren Eltern - nach Berlin. Solche Informationsfahrten werden vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung organisiert, finanziert und durchgeführt. Jeder Abgeordnete darf zweimal im Jahr einladen. mehr...

Lebenswertes Lokstedt

Standortsicherung statt Kleingärten

Wie wir verschiedenen Social Media Plattformen entnehmen, hat sicht die Initiative "Lebenswertes Lokstedt" gebildet, die den "Verkauf der Kleingärten an Beiersdorf" quasi in letzter Minute noch verhindern möchte. Hintergund: Die Stadt Hamburg überläßt der Beiersdorf AG eine 12 Hektar großte Fläche, auf der das Werk in den nächsten 10 bis 20 Jahren erweitert werden kann. Dieser Verkauf soll der Standortsicherung der Beiersdorf AG in Hamburg dienen.

www.facebook.com/LebenswertesLokstedt

ETV-Kinderflohmarkt

Bunte Einkaufsfläche für Flohmarkt-Enthusiasten

Am Sonntag, den 08. Oktober 2017 veranstaltet der Eimsbütteler Turnverband in seinem Sportzentrum an der Bundesstraße seinen traditionellen Kinderflohmarkt. Im Fokus der Verkäufer steht insbesondere Kinderkleidung und Spielzeug, aber auch Kinder-Sportkleidung und Sport-Equipment. mehr...

Wahlkampf

Lautklatscher und Dauernicker

Einen skurrilen Abend konnten Besucher der Podiumsdiskussion „Integration in Zeiten von Migration“ Ende August im Garten des Bürgerhauses Lokstedt erleben. Ehrengast Aydan Özoğuz brachte das „strange feeling“ auf den Punkt: „eine ganz andere Welt“. Und manch einer kam sich tatsächlich wie in einem Paralleluniversum vor. mehr...

Gut platzierte Werbung Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...

Wahlen 2017

Lokstedt hat gewählt

Interessiert es Sie, wie Lokstedt, wie Eimsbüttel abgestimmt hat? Auf der interaktiven "Hamburgwahlkarte 2017 - So haben Ihre Nachbarn gewählt" des Hamburger Abendblattes bekommen Sie einen Überblick.

Die Eimsbüttler Nachrichten berichten darüber, welche Abgeordneten aus dem Bezirk Eimsbüttel zukünftig unsere Interessen in Berlin vertreten werden. Es sind Niels Annen von der SPD, Rüdiger Kruse von der CDU und Zaklin Nastic von den Linken.

Einbrecher

Verdächtige Geräusche

Polizeibeamte haben am vorletzten Freitagabend in Lokstedt einen 25-jährigen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, zunächst in eine Wohnung und anschließend in eine Gartenlaube eingebrochen zu sein. Der Tatverdächtige wurde einem Haftrichter zugeführt. mehr...

Podiumsdiskussion

Lokstedter Gespräche 2017

Am Abend des 06.09.2017 fanden im Vorfeld der Bundestagswahl erneut die Lokstedter Gespräche in der Aula des Gymnasiums Corveystrasse statt. 250 Zuschauer sahen eine Podiumsdiskussion mit Politikern aller in der Bürgerschaft vertretenen Parteien.

Die Lokstedter Gespräche "bieten in jedem Jahr eine tolle Plattform zum politischen Austausch mit Schülern und ihren Eltern", so postete der für die CDU teilnehmende Carsten Ovens.

gymnasium-corveystrasse.de

Kinderolympiade

Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Koordination

Der ETV öffnet am 24. September ab 11 Uhr seine Türen zur diesjährigen Kinder-Olympiade. Alle kleinen Sportler dürfen einen Parcours absolvieren, die schnellsten jeden Doppeljahrgangs können zwei Wochen später beim Finale in der Leichtathletikhalle in Alsterdorf gegen die besten Kinder Hamburgs antreten. mehr...

Handwerkerhof

Meistermeile wird Schule machen

Gewerbeflächen zu bezahlbaren Mieten sind rar in Hamburg. Daher entsteht am Offakamap Norddeutschlands erster innerstädtischer, mehrstöckiger Handwerkerhof. Für das Pilotprojekt legten jetzt der Erste Bürgermeister Olaf Scholz und Handwerkskammerpräsident Josef Katzer den Grundstein. 

Scholz sagte: "Der Gewerbehof am Offakamp wird vielen Handwerksbetrieben Platz und eine einmalige Nähe zu Kunden und anderen Gewerben bieten. Die Meistermeile wird Schule machen.“

www.meistermeile.de

Wachsende Stadt

Verdichtung = Vernichtung

Nachdem ich vor kurzem - als persönlich Betroffener - hier einen Artikel für die sogenannte Nachverdichtung geschrieben hatte, habe ich weiter über das Thema nachgedacht. Es scheint fast unerschöpflich zu sein, ich habe weitere Fakten und Informationen gesammelt, und vor allem sind mir viele neue Einsichten gekommen über die Zusammenhänge. Teil 2 einer Serie von Manfred Bonson mehr...

Parkplätze

Ali Agha und die 10 Alternativen

Kurz vor den Sommerferien wurde bekannt, dass auf dem öffentlichen Parkplatz im Heckenrosenweg eine Bauwagengruppe angesiedelt werden soll. Doch inzwischen steht fest, die Verantwortlichen handelten im Irrtum, verwechselten den Parkplatz mit einer nahe gelegenen Potentialfläche für den Wohnungsbau. mehr...

Leve lüd,  - dat geiht goor nich! Leserbrief von Gerhard Sagebiel mehr...
Streit wegen Bauwagen-Platz Parkfläche soll weichen Niendorfer Wochenblatt
Neue Bauwagensiedlung in Lokstedt Pressemeldung www.carsten-ovens.de
Geplanter Bauwagenplatz in Lokstedt sorgt für mächtig Ärger Hb. Abendblt.
Streit um geplanten Bauwagenplatz in Lokstedt www.ndr.de
Peter Lustig? Krach um Bauwagenplatz in Lokstedt www.zeit.de

Parkplätze

Sichtweise transparent machen

Die Diskussion um den geplanten Bauwagensiedlung am Heckenrosenweg geht in die nächste Runde. Der Regionalbeauftragte Michael Freitag lädt die betroffenen Bürger zu einem Gespräch. Er möchte "nun auch die Sichtweise der unmittelbaren Nachbarschaft transparent machen".

Einladungen seien an "alle Haushalte im Heckenrosenweg (gesamt), im Hartsprung (gesamt), in der Niendorfer Straße (östliche Straßenseite von der Güterumgehungsbahn bis zum Hartspung) sowie im Rütersbarg (von der Niendorfer Straße bis zum Hartspung)" verteilt worden.

Für alle betroffenen Haushalte, die keine Einladung erhalten haben, der Termin: 07.09.2017 von 18.30 bis 19.30 Uhr im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Hartsprung 23, Haus A, Theaterhalle

Unfälle auf Hauptverkehrsstraßen

Lokstedt zukünftig weiträumig umfahren

Zwei tödliche Verkehrsunfälle auf der Lokstedter Ost-West-Tangente binnen 17 Stunden zeigen exemplarisch, wie es um die Sicherheit auf Lokstedts Straßen bestellt ist: Am Mittwochabend wurde eine Frau auf der Julius-Vosseler-Straße von einem Motorrad erfasst, am Donnerstagmittag ein Fahrradfahrer vom Lkw überfahren. mehr...

Ultrasport

Runde um Runde steiler

Philippe Geuer aus Lokstedt hat den 24-Stunden-Lauf in Fleestedt zu Gunsten des Kinder-UKEs überstanden. Sein selbstgestecktes Ziel, 100 km zu laufen, hat er leider verfehlt. Dennoch hat er in 24 Stunden 88,5 km für einen guten Zweck zurück gelegt. mehr...

Judo

Kann alle schlagen

Die 28-jährige Judoka Martyna Trajdos vom Eimsbütteler Turnverband e. V. kämpft bei den Judo-Weltmeisterschaften in Budapest vom 28. August bis zum 3. September 2017 um Edelmetall und führt das Team des Deutschen Judo Bunds an. mehr...

Nachverdichtung / Urbanisierungszone

Gut und gerne leben

Anwohner rund um den Rimbertweg schließen sich aktuell zu einer Bürgerinitiative gegen die Bebauungspläne in ihrer Nachbarschaft zusammen. Denn dort wollen drei verschiedene Baugenossenschaften zwischen Bestandsgebäuden insgesamt 188 Wohnungen bauen. mehr...

U-Bahn Ausbau

Der SPD auf die Finger schauen

Anfang Februar hielt der CDU-Ortsverband Lokstedt eine Info-Veranstaltung zum Thema der geplanten U-Bahnlinie, die von Bramfeld bis zum Osdorfer Born führen soll. Reichlich früh könnte man meinen, der erste Zug wird nicht vor Mitte der 2030er Jahre am Siemersplatz halten. mehr...

Es wird geredet und geredet Leserbrief von Manuela Golz mehr...
Bürgermeister begeht Wortbruch Blog von Carsten Ovens

Grenzsteine

Fehlerhafte Reproduktion

Grenzsteine und -pfähle lebten immer schon gefährlich. Gelegentlich wurden sie gar in betrügerischer Absicht versetzt. Aktuell melden uns besorgte Bürger, dass im Zuge der Bauarbeiten für den Spielplatz am Eidelstedter Weg der Grenzstein Nr. 7 aus dem Jahr 1782 spurlos verschwunden sei. mehr...

Bürgerbeteiligung

Gerne in der Apotheke

Am Mittwochabend fand in der Aula der Schule Hinter der Lieth die Abschlussveranstaltung „Lokstedt 2020“ statt. Wer sich für gut zwei Stunden dorthin begeben hatte, verbrachte einen sinnfreien Abend. Die Veranstalter feierten sich selbst, als hätten sie demoskopisches Neuland betreten, blieben aber weit hinter ihren Ansprüchen zurück. mehr...

Bürger gestalten Stadtteil mit Neue Form der Bürgerbeteiligung ndr.de

Wohnungsbau

Effektiver Flächentausch

Die Anwohner rund um die Julius-Vosseler-Straße blicken besorgt in die Zukunft ihres Quartiers. Insgesamt sollen fast 400 Wohnungen gebaut werden. Zudem müssen günstige Wohnungen weichen, Schrebergärten werden umgesiedelt. mehr...

Das ist die neue Julius-Vosseler-Siedlung Niendorfer Wochenblatt
220 Wohnungen entstehen auf Kleingartenareal Immobilien Zeitung
So soll die neue Julius-Vosseler-Siedlung aussehen Hamburger Abendblatt

Öffentliche Auslegung

Neues Wohnquartier

Das Bezirksamt Eimsbüttel legt vom 5. Juli bis 18. August 2017 an den Werktagen während der Dienststunden im Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Eimsbüttel, Grindelberg 62 - 66, 11. Stock, Raum 1128, 20144 Hamburg, die Entwürfe der vorhabenbezogenen Bebauungspläne „Lokstedt 65 / Stellingen 68“ und „Lokstedt 66“ mit Planzeichnung, Verordnungstext und Begründung öffentlich aus. 

Mehr Informationen: www.hamburg.de

Lärmschutzdeckel

Kommt jetzt der Verkehrsinfarkt?

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, wird ab Montag, den 24.07. die Autobahnauffahrt Schnelsen in Richtung Hannover bis Ende 2018 voll gesperrt. Grund seien die Arbeiten am Lärmschutzdeckel, die für massive Belastungen sorgen. „Ich sehe wirklich erhebliche Beeinträchtigungen auf Anwohner und Pendler zukommen“, zitiert das Blatt Thomas Piper, den Leiter Prävention und Verkehr am Polizeikommissariat Niendorf.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Abschied

Die Lichtgestalt vom Siemersplatz

Das Ende einer Ära: Filialleiterin Monika Wipperhausen ging nach 46 Jahren bei der Haspa in den Ruhestand. Ende Juni feierte sie mit Kunden und Kollegen in „ihrer“ Filiale am Siemersplatz Abschied. In mehrfacher Hinsicht fand sie ihr Glück am Siemersplatz. mehr...

G20

Es ist vorbei!

Mit ihrer unverständlichen Entscheidung in der Millionenmetropole Hamburg einen G20-Gipfel abzuhalten, haben die Verantwortlichen in Berlin Leib und Leben Hamburger Bürger in Gefahr gebracht. Die genehmigte Demo „Welcome to hell“ zeigte auf, was die Sicherheitsgarantien des Hamburger Bürgermeisters und des Bundesinnenministers wert sind. mehr...

Hervorragende Einsatz Rotkreuz-Präsident Wilhelm Rapp dankt mehr...
10.000 Hamburger räumen Schanzenviertel auf Hamburger Abendblatt
Trostpflaster für Olympia Leserbrief mehr...
Ich habe mich nie verdrückt! Scholz in Niendorf Niendorfer Wochenblatt

Verdichtung

Eimsbüttel soll dichter bebaut werden

Auf der Suche nach Neubauflächen habe Bezirksamtsleiter Kay Gätgens die Hauptverkehrsstraßen entdeckt. Dort, wo heute noch Einfamilienhäuser stünden, könne er sich eine intensivere Bebauung vorstellen, so NDR 90,3: "Gerade an den Hauptstraßen könnte man viel höhere Häuser errichten", sagte der SPD-Politiker wörtlich.

Zukünftig sollen fünfstöckige Gebäude entlang der Hauptstraßen entstehen und die Einfamilienhäuser ersetzen.

www.ndr.de

Parkplätze

Sehr viel böser Wille

Der Bürgerschaftsabgeordnete Carsten Ovens (CDU) hat eine Schriftliche Kleine Anfrage gestellt: „Neue Bauwagensiedlung in Lokstedt – Hat der Senat alle lokalen Gegebenheiten bedacht und Anwohner beteiligt?“ Die Antwort des Senats geht am Kern der Sache vorbei. mehr...

Unterkunft Grandweg

Asylbewerber kommen, Einheimische weichen

Die Andere Stimme - Reportagen aus Deutschland. Ehrlich, ungeschminkt und immer im Originalton - hat einen Filmbeitrag über die Wohnsiedlung Grandweg / An der Lobek auf youtube veröffentlicht. www.youtube.com und www.facebook.com

Verdrängung von Altmietern Schriftliche kleine Anfrage A. Wolf mehr...

Lokstedt 2020

Sich für den Stadtteil einzubringen

Am Mittwoch, den 05.07.2017 von 19 bis 21 Uhr findet in der Aula der Grundschule Hinter der Lieth die öffentliche Abschlussveranstaltung des Projekts "Lokstedt 2020" statt. Im April und Mai haben zwei Workshops stattgefunden, an denen "zufällig" ausgewählte Bürger teilnehmen konnten.

Bezirksamtsleiter Kay Gätgens: „Über die Mitwirkung der Lokstedterinnen und Lokstedter habe ich mich auch aus dem Grunde gefreut, weil ich es als nicht selbstverständlich ansehe, sich für den eigenen Stadtteil mit Zeit und Energie einzubringen!" 

Mehr Informationen: www.hamburg.de

Warnstreik

Für eine Erhöhung der Gehälter und Honorare

Wie Meedia berichtet, traten Anfang Juni rund 100 Mitarbeiter beim NDR-Fernsehen in Hamburg-Lokstedt in einen Warnstreik: "Mit dem Warnstreik soll Druck in der laufenden Tarifrunde für die Beschäftigten und freien Mitarbeiter in den Funkhäusern Hamburg, Kiel und Schwerin gemacht werden."

Ein Sendersprecher gab bekannt, dass wegen des Streiks die 90-sekündigen NDR aktuell kompakt-Sendungen um 11.29 Uhr und um 12.30 Uhr entfallen seien.

Die Zuhörer werden es überstanden haben.

meedia.de

Niendorfer Gehege

Ein Plan für die Hosentasche

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, hat das Bezirksamt Eimsbüttel unter Federführung seines Revierförsters einen Faltplan für das Niendorfer Gehege herausgegeben. Der Faltplan verschaffe "einen detaillierten Überblick über das 15 Kilometer lange Wegenetz und die besonderen Anlaufpunkte des Stadtwaldes", so das Wochenblatt.

Der kostenlose Faltplan liegt im Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 62-66, dem Kundenzentrum Lokstedt, Garstedter Weg 11, der Revierförsterei im Niendorfer Gehege, Bondenwald 106 und dem Waldcafe Corell, Niendorfer Gehege 50 aus.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Einkaufen

Lebensmittel im Internet bestellen

Der Trend geht klar in die Richtung Online-Supermarkt. Seit einigen Jahren hat sich eine regelrechte Industrie in dieser Hinsicht entwickelt. Für viele Menschen, insbesondere berufstätige Zielgruppen, ist es einfach bequem und praktisch, sich die Lebensmittel und Drogerieartikel liefern zu lassen. mehr...

Prozesse

89 Mal auf Mitbewohner eingestochen

Wie Focus berichtet, spricht ein Angeklagter, der 89 Mal auf einen Mitbewohner eingestochen hat, nun vor Gericht von Notwehr. Der Arbeitslose hatte im Dezember 2016 in Schnelsen seinen Mitbewohner erstochen, er habe sich von ihm bedroht gefühlt. Die Leiche wurde erst 14 Tage später gefunden, verhaftet wurde der Tatverdächtige in Lokstedt.

www.focus.de

Darknet-Mafia

Kasse mit der miesen Nummer

Wie die Bild berichtet, wurden Anfang Juni am Lohkoppelweg zwei Cyber-Kriminelle durch Beamte des SEK verhaftet. "Eine Aktion im Auftrag der Polizei in Göttingen, die auf Cyber Crime spezialisiert ist." Die Tatverdächtigen werden beschuldigt Paypal-Konten geplündert zu haben.

www.bild.de

Unterschriftensammlungen

Verkehrschaos abzusehen

Das Bezirksamt Eimsbüttel plant die Niederlassung einer Bauwagen-Kommune auf dem Heckenrosenweg-Parkplatz zu genehmigen. Eltern der Französischen Schule haben nunmehr eine Unterschriftensammlung ins Leben gerufen, um die aktuelle Nutzung des Parkplatzes beizubehalten. mehr...

Lokstedt etwas bunter machen Leserbrief von Susanne Jensen mehr...

Relegation

Belohnung für die tolle Saison

Die B-Jugend Regionalligamannschaft der Fußballabteilung des ETV hat sich für die Relegationsspiele zur B-Jugend Bundesliga qualifiziert. Das U17-Team um Trainer Loic Favé spielt nun nach einer überragenden Saison und einem 5. Platz in der Regionalliga Nord gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Ost, den Chemnitzer FC. mehr...

Menschenrechte

In 30 Meter Höhe

Wie die Bild berichtet, protestierte Anfang Juni ein 29-jähriger Iraner gegen Menschenrechtsverletzungen in seiner Heimat, in dem er auf einen 30 Meter hohen Baukran in Lokstedt kletterte: "Am Boden riefen Passanten derweil die Feuerwehr. Die rückte mit rund 30 Helfern an. Höhenretter fuhren mit einem Korb zu ihm rauf und brachten ihn wieder sicher auf den Boden." 

www.bild.de

Nur-Hier-Gelände

Keine echten Lokstedter mehr

Die geplante Neubausiedlung an der Niendorfer Straße wird immer größer. Mittlerweile ist die Anzahl der beantragten Wohnungen auf 141 angewachsen. Damit steht zu befürchten, dass die Siedlung nicht nur die unmittelbare Nachbarschaft beeinträchtigen wird, sondern Folgen für den ganzen Stadtteil haben könnte. Am 12. Juni wird das umstrittene Bauprojekt der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr...

Verkehrspolitik

Rot-Grüne Flickschusterei

Donnerstagabend wurde im CDU-Bürgerbüro mit rund 30 Gästen aus den Stadtteilen über Hamburgs Verkehrspolitik diskutiert. Referent Dennis Thering MdHB, Verkehrsexperte und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion, machte dabei deutlich, "dass es Rot-Grün an einem ganzheitlichen Verkehrskonzept fehlt". mehr...

Schillingsbek

Von Expert*innen regiert

Der Sommer hat noch nicht einmal richtig begonnen, doch es macht sich erneut „entsetzlicher Gestank“ im Von-Eicken-Park bemerkbar. „Sind die alle komplett bekloppt?“, fragt uns ein Leser. Unsere Antwort: „Ja!“ Für die Schillingsbek und den Teich im Park gilt nämlich seit 2009 das Grüne Dogma: Der Eisvogel wird kommen! mehr...

Strategie der Behörde Leserbrief von Martina Wiecha mehr...

Einbrüche

Drei Personen im blauen Passat

Die Soko Castle hat zwei Serben (22, 34) und einen Italiener (36) dem Haftrichter zugeführt, die im Verdacht stehen, einen Wohnungseinbruch in Lokstedt begangen zu haben. mehr...

Henry Town

Wie eine richtige Stadt

Rund 200 Kinder verwalten jetzt in Hamburg-Lokstedt ihre eigene Stadt – unter anderem mit Rathaus, Postamt,Krankenhaus, vielen Geschäften und eigenem Radiosender. Sogar eine Kirche, buddhistische Pagode sowie Moschee gibt
es dort. mehr...

In "Henry Town" regieren die Kinder Hamburg Journal www.ndr.de
Herzlich Willkommen in der Kinderstadt www.henrytown.jrk-hamburg.de
• "Henry Town" in Lokstedt Eimsbütteler Nachrichten
Kinder an die Macht! Gioia (10) regiert "Henry Town" Mopo

Hubert Fichte

Lokstedt war nicht meine Welt

Willi Winkler rezensiert in der Süddeutschen Zeitung die 2016 erschienenen Briefe Hubert Fichtes an Leonore Mau, mit der er bis an sein Lebensende "eine besonders leidenschaftslose" Bindung unterhielt. Im Nachlass der Fotografin fanden sich 80 Briefe und Karten. Der homosexuelle, "arabische, brasilianische und alle Arten kreolischer Grausamkeitsriten und ungezählte Männerhintern" erforschende Ethnologe Fichte hatte sie ihr im Verlauf von 25 Jahren aus aller Welt geschrieben.

Fichte, nach dem jüngst ein Weg in einer Lokstedter Neubausiedlung benannt wurde, bekennt in einem der durchaus lesenwerten Briefe: "Aber erst Hamburg, und dann auch noch dieser elende Stadtteil: 'Lokstedt war nicht meine Welt.'"

Hubert Fichte: "Ich beiße Dich zum Abschied ganz zart - Briefe an Leonore Mau". Herausgegeben von Peter Braun; S. Fischer Verlag;  26 Euro.

Poetry Slam

Nicht geschafft, in Eppendorf zu wohnen

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, setzt sich die "Jenny Dorothea Horst auf humorvolle Art mit den benachbarten Stadtteilen" Eppendorf und Lokstedt auseinander. "Wer in Eppendorf wohnt, hat es geschafft - wer in Lokstedt wohnt, hat es nicht geschafft, in Eppendorf zu wohnen" - so ihre überspitzte Kernaussage.

Horst imponieren die vielen Porsche Cayenne in Eppendorf. Dabei vergisst die Slamerin, dass die Lokstedter für ihren Porsche wenigstens einen eigenen Parkplatz haben.

Unterkunft Papenreye

Tischler aus Afrika

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, beklagen sich NTSV-Trainer, die in den leerstehenden Hallen in der Papenreye Migranten aus "Syrien, Afghanistan und Irak ehrenamtlich im Volleyball" trainiert haben, dass sie im März "plötzlich vor verschlossenen Türen" standen: Der Zuspruch sei fantastisch gewesen, Tischler aus Afrika hätten Stangen für das Volleyballnetz gebaut und sogar Mädchen hätten mitmachen dürfen.

„Um die Nutzung der Hallen für Spiel, Spaß und Sport auf eine gesetzliche Grundlage zu stellen, die vor allem auch den Anforderungen des Brandschutzes entspricht", so der Bezirk, müsste ein Nutzungsänderungsantrag gestellt werden.

Arbeitsunfälle

Tödlich verunglückt

"Ein 70-Jähriger ist am Donnerstagmorgen von einem Dach gestürzt und tödlich verunglückt. Der Mann reinigte eine Regenrinne eines Mehrfamilienhauses in Lokstedt, als das Unglück geschah", berichtet das Hamburger Abendblatt.Rettungskräfte hätten noch versucht, den Mann wiederzubeleben. Er starb jedoch noch an der Unfallstelle.

Nachtflugverbot

Gestresste Großstadtbevölkerung

Die Eimsbütteler Grünen fordern eine Ausdehnung des Nachtflugverbotes auf den Zeitraum von 22 bis 6 Uhr. Nicht umsonst ist in Deutschland diese Zeit gesetzlich besonders geschützt. Acht Stunden erholsamer Schlaf sollte jedem Einwohner zugestanden werden. mehr...

Jeder empfindet anders Leserbrief von Bernd Reipschläger mehr...

Kreisverkehr

Kreuzung erneut umgebaut

Wir die Eimsbütteler Nachrichten schreiben, kommen nun auch die in anderen Hamburger Bezirken verwendeten Mini-Kreisverkehre nach Eimsbüttel: Sie, "zeichnen sich im Gegensatz zu einem 'normalen' Kreisverkehr durch eine überfahrbare Mittelinsel aus. Dies ist insbesondere für Fahrzeuge mit Übergröße wie Linienbusse oder LKW wichtig." 

Auch in Lokstedt wird solch ein bei der Polizei umstritterner Mini-Kreisverkehr gebaut. Im Zuge des Umbaus der Veloroute 3 wird die Kreuzung Grandweg / Stresemannallee im nächsten Jahr nämlich erneut umgebaut.

Velorouten

Tatsächlich überholungsbedürftig

Die Veloroute 3 verbindet Niendorf mit der Innenstadt. Auch unser Bezirksamtsleiter dürfte sie benutzen, wenn er täglich von Schnelsen zu seiner Arbeitsstätte radelt. Warum ihm aber ausgerechnet der Radweg auf der Stresemannallee zwischen Troplowitzstraße und Grandweg nicht zusagt, ist schwer nachvollziehbar. Aus Sicht vieler Radfahrer der schönste Teil der Veloroute 3; zudem sind andere Radwege im Bezirk tatsächlich überholungsbedürftig.

Der Straßenraum "auf einer Länge von 1.200 Metern" entspräche "nicht den heutigen Anforderungen", heißt es dazu auf den Hamburg-Seiten. Daher soll die Stresemannallee bereits im Frühjahr 2018 neu gestaltet werden. Eine erste Informationsveranstaltung fand bereits am 15. Mai in der Aula der Schule Döhrnstraße statt.

fokus-stresemannallee.pdf

Kitas

Noch Plätze frei

Das Geschäft mit der Unterbringung von Kleinkindern boomt. An allen Ecken sprießen sie wie Pilze emport. Auch in Lokstedt wurde Anfang Mai eine weitere Kita eröffnet:

"Die Kinderstadt Kitas GmbH, die bereits in Harburg die für ihr Nachhaltigkeitskonzept ausgezeichnete Kindertagesstätte Hafencampus betreibt, hat am Sonnabend am Lokstedter Steindamm/Ecke Süderfeldstraße ein neues Haus mit jeweils zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen feierlich eingeweiht" so das Hamburger Abendblatt.

Laut Informationen des Abendblatts sind in der preisgekrönten Kita noch Plätze frei.

Studentenunterkünfte

Apartments mit Parkblick

Das idyllisch am Lohbekpark gelegene Studentenunterkunft Rudolf-Laun-Haus ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Seit Jahrzehnten ist es vor allem wegen der Nähe zum UKE bei Medizinstudenten beliebt. Doch das in den 1960er Jahren errichtete Haus ist in die Jahre gekommen. mehr...

Lokstedter Steindamm

Verdichtung in Lokstedt

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, fordern die Grünen einen fest installierten Blitzer für den Lokstedter Steindamm. "Die Unfälle auf dem Lokstedter Steindamm, bei denen häufig überhöhte Geschwindigkeit eine Rolle spielt, ist für die Grünen-Politiker in Eimsbüttel alarmierend. 'Wir sehen hier dringenden Handlungsbedarf', sagt Lisa Kern, Bezirksfraktionsvorsitzende der Grünen." Ein Grund für die prekäre Verkehrssituation sei auch die "Verdichtung in Lokstedt".

Grüne Eimsbüttel

Kandidat*innen mit wenig Gegenstimmen

Die Grünen Eimsbüttel haben am 15. Mai auf ihrer Kreismitgliederversammlung, einen neuen Vorstand gewählt. Der Hamburger Justizsenator Till Steffen wurde mit großer Mehrheit bei nur zwei Gegenstimmen zum ersten Vorsitzenden gewählt. Miriam Schaper, die bereits für die Grünen Eimsbüttel als zugewählte Bürgerin in mehreren Ausschüssen der Bezirksfraktion sitzt, wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und Gorden Isler, der Teil des Sprecher*innenteams der Grünen Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Flucht ist, wählte die Versammlung zum Schatzmeister. Beide Kandidat*innen erhielten von den Mitgliedern nur wenige Gegenstimmen.

Süderfeld Park

Bereicherung für Eimsbüttel

Über dem ersten Bauabschnitt des „Süderfeld Park“ in Hamburg-Lokstedt prangt seit Donnerstag die Richtkrone. Die ersten zwölf Wohnungsbauten mit insgesamt 123 Wohnungen sind errichtet und zum Teil sogar schon verklinkert. mehr...

Infobrief Richtfest mit Burgunderbraten und Live Musik pdf

Verkehrsbehinderungen

Auf Schleichwegen unterwegs

Bis zum 7. Juni ist erneut Chaos pur auf Lokstedts Straßen angesagt. Die Asphaltdecke der Kollaustraße wird saniert. Teilweise wird die Straße dabei auf eine Fahrspur je Fahrtrichtung eingeengt.

Es ist zu befürchten, dass viele Autofahrer versuchen werden, auf Schleichwegen schneller durch Lokstedt zu kommen. Wer lieber die offiziell empfohlenen Umleitungen benutzen möchte, hier die Links auf die Seiten des LSBG.

Informationen für Anlieger:
zwischen Groß Borsteler Straße und Nedderfeld
zwischen Sootbörn und Papenreye

Kollaustraße: Verkehr stockte schon am frühen Morgen Hamb. Abendblatt

Sterbegeldversicherung

Eine Beerdigung kann teuer kommen

Mit dem eigenen Tod beschäftigen sich nur die wenigsten gerne. Häufig wird der Gedanke an die eigene Beerdigung verdrängt. Dabei macht es Sinn, sich bereits zu Lebzeiten darum zu kümmern, wenn man Angehörige nicht belasten will. mehr...

Jubiläen

Beauty Zone feiert

Die Beauty Zone Hamburg in der Kollaustraße feiert Ihr 10-jähriges bestehen mit einem 10-Prozent-Coupon auf alle Dienstleistungen im Mai. Dieser kann hier herunter geladen werden.

Alzheimer Gesellschaft Hamburg

Die vertraute Welt versinkt

Die Diagnose Demenz verändert alles. Nicht nur das Leben der Erkrankten, sondern auch das der Angehörigen wird auf den Kopf gestellt. Nicht selten führen die neuen Herausforderungen zur Überforderung – woher sollen pflegende Angehörige auch wissen, was auf sie zukommt? Und wie können sie am besten mit der neuen Situation umgehen? mehr...

Integration durch Sport

Menschen mit Fluchterfahrung

Der Eimsbütteler Turnverband e.V. engagiert sich seit Jahren für die Integration von Sportlern, seit November 2015 auch mit dem Flüchtlingsprojekt Refugees@ETV. Nun wurde er vom Hamburger Sportbund als Stützpunktverein für das Programm „Integration durch Sport“ ausgewählt. mehr...

Roter Filz

Kosten liegen im Mittelfeld

In der Panorama-Sendung vor Ostern wurde unter der Überschrift „Wucherpreis für Flüchtlingsunterkunft“ über ein unglaubliches Grundstücksgeschäft der Stadt Hamburg berichtet. Unrühmliche Hauptrollen spielen Andreas Dressel und Melanie Leonhard (beide SPD). Der Deal aus Volksdorf wirft auch ein Licht auf Grundstücksgeschäfte in Lokstedt. mehr...

ETV-Workshop

Selbstverteidigung für Jugendliche

Dieser Workshop vermittelt einfache und praktische Selbstverteidigungstechniken die jedem Jugendlichen helfen können, die eigenen Fähigkeiten zur Verteidigung zu entwickeln und diese bewusst einzusetzen, um nicht in eine Opferrolle zu geraten. mehr...

Wachsende Stadt

„Nach-Verdichtung" - und eine menschliche Stadt

Die Politik der Nachverdichtung hat zu einem regelrechten Bauboom geführt: Kleinere Einzelhäuser werden abgerissen und durch große Bauten ersetzt, Grün- und „Brach“-Flächen werden beseitigt und dicht bebaut. Nun hat es auch mich in der Höxterstrasse erreicht. Teil 1 einer Serie von Manfred Bonson mehr...

Peter Torke

Viele Auszeichnungen für einen Handballer

Grün-Weiß Eimsbüttel lud am 26. Februar anläßlich des 80. Geburtstages von Peter Torke ins GWE-Sporthaus zum Empfang. Doch der runde Geburtstag geriet eigentlich fast zur Nebensache. Beeindruckender nämlich: Torke kann auf eine 45-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Vereins zurückblicken. mehr...

Unterkunft Grandweg

Du kannst ja in einen Container ziehen!

Seit langem berichten Bewohner der Wohnanlage Grandweg / An der Lohbek über untragbare Zustände vor Ort. Immer mehr Altmieter ziehen entnervt aus. Nun belegen Fotos, dass auch die dort untergebrachten Flüchtlinge Anlass haben sich zu beklagen. mehr...

Wer übernimmt die Behandlungskosten? Leserbrief mehr...

GWE-Tanzen

Disco, Swing, Line und Circle Dance

Ab sofort bietet die Tanzabteilung des Sportvereins Grün-Weiß Eimsbüttel wieder neue Tanz-Workshops mit einer professionellen Tanzlehrerin an. Dabei geht es nicht um Show und Leistungssport, sondern vielmehr um Freude und Spaß beim Tanzen. Getanzt wird in lockerer Atmosphäre im Parkett-Spiegelsaal des GWE-Sporthauses Tiefenstaaken. mehr...

Workout

Mama fit, Baby mit!

Der Sportverein GWE bietet ab sofort ein Workout-Angebot für Mütter im ersten Jahr nach der Geburt an. Die Teilnehmerinnen sollten ihre Rückbildung schon abgeschlossen haben. mehr...

Klimawandel

Die Domestizierung der Lokstedter

Am vorletzten Mittwochabend fand in der Aula der Schule Döhrnstraße die Auftaktveranstaltung zum „Climate Smart City Hamburg / Lokstedt -Forschungsprojekt Klimaschutz und Stadtteilentwicklung“ statt. Leider, soviel steht bereits fest, steht die Forschung und nicht die Stadtteilentwicklung im Interesse der Verantwortlichen. mehr...

Urbanisierung

Mein Feind die wachsende Stadt

Am Samstagvormittag wurde die Redaktion von Lokstedt online von besorgten Bürgern informiert: „Kommen Sie schnell, an der Lokstedter Höhe werden gerade alle Bäume umgesägt“. mehr...

Süderfeld Quartier

Öffentlichkeit verzögert Baufortschritt

"Wie sollen Park und Straße rund um das neue Wohnungsbauprojekt Süderfeld Park in Lokstedt heißen?", fragt das Niendorfer Wochenblatt am 25.01.2017 seine Leser.

Viel Zeit blieb den Lokstedter Bürgern allerdings nicht, da der Einsendeschluss für Vorschläge bereits der 01.02.2017 war. Der Regionalbeauftragte Michael Freitag dazu in einer Mail: "Leider sind die Fristen zur Einreichung der Namen sehr knapp, da die Beteiligung der Öffentlichkeit de facto den Baufortschritt verzögert."

Namen stehen fest Fiet-Evers-Weg und Kemmscher Park Niendorfer Wochenblatt

Historische Villen

Schüler helfen beim Renovieren

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, wird die Mutzenbecher-Villa, einst Landhaus von Hermann Mutzenbecher, Bildungs- und Begegnungsstätte: "Anfang Mai 2017 "starteten Kulturbehörde und der zuständige Verein 'Werte erleben' die offzielle und umfassende Sanierung. Bis zum Jahr 2020 soll das Haus mit Hilfe von Gewerbeschülern, Produktions- und Stadtteilschulen sowie der HafenCity-Universität wieder hergerichtet sein."

Neben anderen Nutzungsformen könnte auch das Forum Kollau in der Mutzenbecher-Villa eine Heimat finden und dort ihr Stadtteilarchiv unterbringen.

Ergonomie

Vorteile für Unternehmer und Arbeitnehmer

Sage und schreibe 70 Prozent aller deutschen Bürger im Alter von 18 bis 58 Jahren leiden unter gelegentlichen oder chronischen Rücken-, Gelenk- und Muskelschmerzen. Eine in der Tat alarmierende Zahl! Vor allem, wenn man bedenkt, wie dieser Prozentsatz durch Bewegungsmangel sowie durch eine unzureichende ergonomische Konzeptionierung des Arbeitsplatzes sukzessive steigen kann. mehr...

Lycée Français de Hambourg

Deutsch-französische Versuchsschule

Die Hamburger SPD versucht das Lycée Français de Hambourg für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Bereits im Juni äußerte Bürgermeister Olaf Scholz gegenüber dem Botschafter Frankreichs den fragwürdigen Wunsch, den Status der Schule zu ändern und sie in ein zweisprachiges deutsch-französisches Gymnasium umzuwandeln. mehr...

Lokstedt verliert das Lycée Grundschule kann bleiben Niendorfer Wochenblatt
Ein Tag der Freundschaft Ministerin am Bondenwald Niendorfer Wochenblatt
Alle wichtigen Fragen offen CDU Bürgerschaftsfraktion cdu-hamburg.de

Lycée Français

Ein Verlust der schmerzt

Nun lädt auch die CDU Lokstedt / Niendorf / Schnelsen gemeinsam mit dem Hamburger Bürgerschaftsabgeordneten Carsten Ovens zum Informationsgespräch über die Zukunft des Lycée Français de Hambourg ein. mehr...

Einbrüche

Diebeszug hatte sie wohl müde gemacht

Wie die Mopo berichtet, wurden Einbrecher, die kurz zuvor noch in ein Lokal in der Grelckstraße eingebrochen hatten, im Schlaf verhaftet. Fahnder hatten sie verfolgt und schließlich nach dem zweiten Einbruch aus ihren Träumen gerissen.

www.mopo.de

Radwege

Blutroter Asphalt

Die Verkehrsbehörde erteilt dem Vorschlag von CDU-Bezirkspolitikern, potentiell gefährliche Radwege mit rotem Straßenbelag zu versehen, eine Absage. Man möchte mit der Rotmarkierung sparsam umgehen und fürchtet gar, dass eine zu häufige Anwendung dieser Maßnahme kontraproduktiv sei. mehr...

Radfahrwege in Hausfarbe Leserbrief von Hans Heinrich mehr...
Das geht nur zulasten des Autoverkehrs! Leserbrief von Lutz Räbsch mehr...
Muss erst etwas passieren? Niendorfer Wochenblatt
Öffentliche Informationsveranstaltung gefordert Carsten Ovens mehr...
Unsachlich und falsch Leserbrief von Timo Baumann mehr...
Sorgen um Radweg Lokstedter Oddernskamp Niendorfer Wochenblatt
Ansichten eines einzelnen Mannes Leserbrief von Lutz Räbsch mehr...

Jahrestreffen

Die Vielfalt der Vereine

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, trafen sich "Ende Januar Vertreter von Vereinen, Interessensgruppen und Institutionen aus Niendorf, Lokstedt und Schnelsen zum Jahrestreffen der Vereine im Hotel Zeppelin". Das Spektrum der teilnehmenden Vereine reichte vom Hundesport- bis zum Geschichtsverein.

niendorfer-wochenblatt.de

Rodungen

Wäldchen ohne Bäume

Zwei Flurstücke wurden diese Woche gerodet, um eine Wegeverbindung zwischen der Döhrntwiete und der Emil-Andresen-Straße zu schaffen. Mit diesem Kahlschlag hat der zweite Bauabschnitt des Projekts "Aufwertung der vorhandenen Grünflächen in Lokstedt-Süd" begonnen und der Bezirk Eimsbüttel macht sich damit wahrlich keine Freunde im Quartier. mehr...

Von innen stark verfault Leserbrief von Heinz Läufer mehr...
Grünzug liefert weiter Zündstoff Lokalpolitiker erzürnt Niendorfer Wochenblatt

Förderung

Professionalisierung nötig

Wie aus einer Pressemeldung der Grünen Bezirksfraktion Eimsbüttel hervorgeht, verabschiedet die Hamburger Bürgerschaft aktuell den Bezirke-Antrag des Hamburger Integrationsfonds, damit würden „wichtige Projekte in vier Stadtteilen in Höhe von 384.000 Euro berücksichtigt“.

Auch das Projekt „Herzliches Lokstedt“ soll mit bis zu 47.500 Euro gefördert werden. Dazu die Fraktionsvorsitzende Lisa Kern: "Mit der Anschubfinanzierung aus dem Integrationsfonds gibt es die nötige Professionalisierung für die gute Arbeit von ‚Herzliches Lokstedt‘".

Helferkreis-Schulung

Das Ehrenamt ruft!

Kaum ein Angebot für Menschen mit Demenz und deren Angehörige wäre ohne ehrenamtliche Hilfe möglich. Um ehrenamtliche Mitstreitende mit der nötigen Kompetenz für ihre oft schwierige Arbeit auszustatten, bietet die Alzheimer Gesellschaft Hamburg eine mehrteilige, kostenfreie Schulung an. mehr...

Grün-Weiß Eimsbüttel

Tanzübungsleiter gesucht

Der Sportverein Grün-Weiß Eimsbüttel sucht dringend ab sofort - im Rahmen seiner Projektarbeit „Kooperation Schule - Verein“ (Grundschulkinder) - für mittwochs und donnerstags in der Zeit von 15 - 16 Uhr eine/n Tanzübungsleiter/in.

Informationen über die Geschäftsstelle bei Ulrike Flamming unter info@gweimsbuettel.de oder Tel. 41 42 47 00.

Bürgerbeteiligung

Bürgerwille hinreichend bekannt

Nach den „BEP-Workshops“ „Gemeinsam für ein lebenswertes Eimsbüttel“ und „Schwerpunkte, Herausforderungen, Potenziale“, den „Perspektiven für den Stadtteil Lokstedt“, der Veranstaltung „Lokstedt im Wandel“, dem „Bürgergutachten Lokstedt 2020“, diversen auf- und heimsuchenden Befragungen sowie verschiedenen Formaten im Bürgerhaus Lokstedt wie dem „Lokstedter Forum“ und der „Zukunftswerkstatt“, vielen Wahlkampfveranstaltungen, nun eine weitere Bürgerbefragung: „Bezirk Eimsbüttel 2040 – weiter wachsen, aber wie?“ mehr...

Von den Feierabendpolitikern ignoriert Leserbrief mehr...

GWE-deepWORK

Trainieren mit Yin und Yang

Die neue einzigartige Dimension des funktionellen Trainings. deepWORK® ist athletisch, einfach, anstrengend, einzigartig und doch ganz anders als alle bekannten Programme - ein Workout aus fünf Elementen und voller Energie! mehr...

Bezirksamtsleitung

Ein Zentrum entwickeln

Nach einem umstrittenen Auswahlverfahren, bei dem der Sieger eigentlich von Beginn an feststand, wurde Mitte Dezember der Schnelsener Sozialdemokrat Kay Gätgens zum Eimsbütteler Bezirksamtsleiter gewählt. Allerdings gaben nur 27 Bezirksabgeordnete dem 54-jährigen Leiter des Dezernats Wirtschaft, Bauen und Umwelt ihre Stimme. mehr...

Aquaball

Teilnahme und Teilhabe

Die Alexander Otto Sportstiftung zeichnete am Donnerstagnachmittag im Kaisersaal des Hamburger Rathauses den ETV mit dem Werner-Otto-Preis im Behindertensport aus. Laudator Reiner Brüggestrat (Hamburger Volksbank) lobte „die Übertragbarkeit auf andere Sportinstitutionen sowie die besondere Förderung von Menschen mit Behinderungen“. mehr...

Hamburg Gymnastics

Erfahrene Gastgeber

Der zweite Wettkampftag der diesjährigen Hamburg Gymnastics wurde mit einem klaren Sieg der Gäste aus den USA entschieden. Fünf Mannschaften konnten sich am letzten Wochenende im November für das große Top-five-Finale qualifizieren. Dies schafften die Gäste aus den USA gleich mit zwei Mannschaften. mehr...

Waldweihnacht

Weihnachtsbaumverkauf direkt vom Förster

Der Weihnachtsbaumverkauf findet vom 10. Dezember bis 23. Dezember 2016 täglich von 10 bis 17 Uhr statt. Die angebotenen Bäume sind garantiert ungespritzt und ungedüngt. Aufgrund der großen Nachfrage an ökologischen Weihnachtsbäumen wurde das Angebot, wie in den letzten Jahren, durch Zukauf von ebenfalls zertifizierten ökologischen Nordmanntannen ergänzt. An den Wochenenden findet zudem ein buntes Familienprogramm statt.

Kontakt und Anschrift:
Revierförsterei Niendorfer Gehege,
Bondenwald 106, 22453 Hamburg
Tel.: 58 55 53
Sven.wurster@eimsbuettel.hamburg.de
www.hamburg.de

Ehrungen

Untrennbar mit dem ETV verbunden

Am Nikolaustag lud der Senat zum Empfang „Hamburg engagiert sich - Sportliches Ehrenamt und freiwilliges Engagement“ ein. Neben fünf weiteren Persönlichkeiten, die sich um das Gemeinwohl im Sport verdient gemacht haben, wurde auch Jürgen Glismann geehrt. mehr...

Straßennamen

Schöner als sieben andere

Der Bezirk Eimsbüttel stellt Sondermittel in Höhe von 5000 Euro bereit, um Straßen mit Erläuterungstafeln auszustatten. Für die Stadtteile Lokstedt, Niendorf und Schnelsen hat der Regionalausschuss auf Gemeinsamen Antrag der Grünen und der SPD jetzt zunächst sechs Straßen für dieses Projekt ausgesucht. mehr...

Zahlenmystik

Der Hitler-Code auf dem Kinderkarussell

"Karussellbetreiber Hans-Heinrich Dieckmann aus Handorf bei Lüneburg, Schausteller in vierter Generation, kommt seit drei Tagen aus dem Lachen nicht mehr raus", schreibt die Welt. Dieckmann ist Opfer einer Denunziation des Eimbütteler Linken Peter Gutzeit. Der nämlich glaubt an eine "Weihnachtsmarkt-Verschwörung", weil ein Fahrzeug auf seinem Kinderkarussell das Kennzeichen HH 88 trägt. Die "88" soll für "Heil Hitler" stehen. Besonders bizarr der Vorwurf: Der Betreiber stamme "aus Ort mit NPD-Bezug".

Allerdings, seit fast 60 Jahre dreht das Fahrzeug mit dem anrüchigen Kennzeichen unbehelligt seine Runden, bevor nun einige Zahlensymbolisten die Jagd auf Autokennzeichen eröffnet haben. Bereits vor zwei Wochen hatte eine "Rassismusforscherin" bundesweites Aufsehen mit der Unterstellung von Nazi-Codes in Edeka-Werbung erlangt.

www.welt.de

Schleuser

Angebliche Operationen im UKE

Wie der NDR berichtet schleuste ein Arzt am UKE Flüchlinge nach Hamburg: "Dafür bekam der Kieferchirug nach Angaben der irakischen Familie 4000 Euro." Zudem betreibe der Mediziner eine Firma mit Sitz in Hamburg-NIendorf, die Patienten im In- und Ausland für angebliche Operationen im UKE vermittelt. Die Firma stelle Kostenübernahmeerklärungen aus, die als Grundlage für medizinische Visa genutzt würden.

www.ndr.de

Amsinck-Villa

Ein märchenhaftes Geschenk

Mit der Amsinck-Villa hat die Finanzbehörde wahrlich kein gutes Händchen. 2010 wurde erst durch Presseberichte im letzten Moment verhindert, dass die neoklassizistische Villa an einen vorbestraften Brandstifter und Versicherungsbetrüger verscherbelt wurde. Nun lässt die Behörde sich seit Jahren von der Rudolf-Ballin-Stiftung an der Nase herum führen. mehr...

Geldsegen aus Berlin 268 000 Euro für den Denkmalschutz Niend. Wochenblatt

Mitschnacker

Junge hat toll reagiert

Bereits im August gab es in Lokstedt einen angeblichen Fall von Exibitionismus auf einem Spielplatz. Der Täter wurde allerdings nicht ermittelt. Aktuell soll sich am Ausgang der Grundschule Döhrnstraße ein weiterer Vorfall ereignet haben. Eltern berichten zudem über weitere versuchte Sexualstraftaten an ihren Kindern. mehr...

Vogelgrippe

Alle Vögel gesund

Nachdem am Montag drei Gänse Im Tierpark Hagenbeck tot aufgefunden worden waren, musste der Tierpark bis auf weiteres für Besucher geschlossen werden. Nachdem feststand, dass die Gänse an der gefährlichen Vogelgrippe-Variante H5N8 erkrankt waren, wurden zudem 20 weitere Gänse getötet.

Die Laboruntersuchungen des Friedrich-Löffler-Institut ergaben allerdings, dass alle Vögel gesund waren. Daher öffnet der Tierpark am Freitag, den 2.12.2016 wieder seine Pforten.

www.hagenbeck.de
www.spiegel.de
www.hamburg.de

Erste Hilfe

Mund-zu-Maul-Beatmung

Am letzten Dienstag konnte man sich in der neuen Praxis des Kompetenzzentrums Kleintiermedizin umfassend über Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Haustieren informieren. Die Tierärztinnen Valeska Furck und Alexa Jötzke vermittelten in einem anschaulichen und gut verständlichen Vortrag Notfall-Maßnahmen um Tierbesitzer für den Fall der Fälle vorzubereiten. mehr...

Aldi

Filiale der Zukunft

Aktuell laufen an der Osterfeldstraße die Abrissarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Jet-Tankstelle. Schon bald soll auch die Aldi-Filiale einem Neubau weichen. Baubeginn soll noch 2017 sein. mehr...

Polizei Hamburg

Soko Castle kontrolliert

Die Polizei Niendorf hat am Dienstag, den 1. November 2016 gemeinsam mit der Soko Castle und dem Zoll eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Am helllichten Tage kam es bei mehr als 20 Prozent der Kontrollierten zu Auffälligkeiten. Anlass der Kontrolle war die Einbruchsbekämpfung, Diebesgut wurde allerdings keines gefunden. mehr...

Polizei Hamburg

Ersatzteile eines Porsches

Zwei mutmaßliche Auto-Aufbrecher nachts um kurz vor drei im Auto unterwegs - im Kofferraum umfangreiches Diebesgut und Aufbruchswerkzeuge. Da sollte man keinem Peterwagen die Vorfahrt nehmen. mehr...

Verkehrssicherheit

Installation eines fest installierten Blitzers

In einer aktuellen Pressemeldung der Grünen Eimsbüttel wird Bezug genommen auf verschiedene, teils schwere Unfälle auf dem Lokstedter Steindamm. Ursächlich für die Unfälle seien „überhöhte Geschwindigkeit“ und „illegale Wende- und Abbiegemanöver“.

Die Fraktionsvorsitzende Lisa Kern fordert die Straßenverkehrsbehörde auf, „besonders die Installation eines fest installierten Blitzers zur Reduzierung der Geschwindigkeit auf dem Lokstedter Steindamm und wirksame Maßnahmen zur Unterbindung des rechtswidrigen Überfahrens der Mittellinie“ zu prüfen.

gruene-eimsbuettel.de

Vorsicht Unfallgefahr Bezirksversammlung beschließt Niendorfer Wochenblatt

TV Lokstedt

Lange Wartelisten

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, müssten Vereinsmitglieder des TV Lokstedt „derzeit teilweise bis nach Stellingen und Hoheluft ausweichen, um ihre Kurse wahrzunehmen“. Ursache sei, dass die Baugenehmigung für die so dringend benötigte Mehrzweck-Halle weiter auf sich warten ließe. Seit März läge der Bauantrag beim Amt, obwohl viele neue Familien nach Lokstedt gezogen seien, die Kurse überfüllt und lange Wartelisten geführt würden.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Serie Lokstedts Zentrum

Haufendorf auf der Waldlichtung

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 1: Das historische Zentrum. mehr...

Grund allen Übels Ich habe Ihre "Geschichte von Lokstedt" gelesen mehr...

ADFC

Positiv für Gedächtnis und Körperwahrnehmung

Die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen steigt stetig. In Deutschland geht man aktuell von 1,1 Millionen Betroffenen aus. Mittlerweile gilt es als gesichert, dass körperliche Aktivierung eine positive Wirkung auf die Symptome hat. Ab dem nächsten Frühjahr bietet die Lokstedter Ergotherapeutin Dorothee Danke daher Radtouren für Demenzkranke an. mehr...

ETV-Delegiertenversammlung

Stadtentwicklung als Herausforderung

Am letzten Donnerstag fand die diesjährige Delegiertenversammlung des Eimsbütteler Turnverbands e. V. statt. Die Delegierten diskutieren über mangelnde Sportflächen in der wachsenden Stadt. mehr...

Fechtweltmeisterschaften der Senioren

Friederike Janshen Doppel-Weltmeisterin

Das war eine WM der Superlative. Insgesamt 646 Einzelstarter aus 49 Nationen hatten für die vom Weltverband FIE ausgerichtete WM vom 10. bis zum 16. Oktober 2016 in Stralsund gemeldet. Es gingen insgesamt 57 Mannschaften an den Start. mehr...

Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.

Was kann ich tun?

Wörter liegen auf der Zunge, Schlüssel verstecken sich irgendwo im Haus vor uns und auf dem Weg in den Keller wissen wir plötzlich nicht mehr, was wir dort suchten. Ab wann wird aus dieser ganz normalen Vergesslichkeit aber ein medizinisches Problem? Und wie kann ich Gedächtnisproblemen vorbeugen? mehr...

Ehrenamt für Diplomaten Kostenfreie Schulung mehr...
Wenn die vertraute Welt im Vergessen versinkt… Kurs für Angehörige mehr...

Laubentsorgung

Auf dem Kompost damit

Bis zu 15.000 Tonnen Laub beseitigt die Stadtreinigung jeden Herbst in Hamburg. Dort wo die Stadtreinigung die Gehwege gegen Gebühr reinigt ist sie auch für das Laub zuständig. Doch wie entsorge ich das Laub von meinem Grundstück umweltgerecht? mehr...

Laternenparker hinterlassen Matschteppich Leserbrief mehr...
15.000 Tonnen „Blattgold“ in Hamburg Pressemitteilung der SRH PDF

Nur-Hier-Gelände

Riesengroße Sozialwohnungen

Letzte Woche wurden rund ums ehemalige Nur-Hier-Gelände an der Niendorfer Straße Briefe mittels Postzustellungsurkunde überbracht. Das verheißt oft nichts Gutes. Und tatsächlich, die Superior Beteiligungen AG plant auf dem knapp einem Hektar großen Gelände etwa 15.000 qm Wohnfläche zu errichten. mehr...

Eine ganze Siedlung Nachbarn fürchten Verschattung Niendorfer Wochenblatt

GWE- Kinderturnen

Klettern, spielen, springen

Der Sportverein Grün-Weiß Eimsbüttel bietet freie Plätze beim Kinderturnen an. Spielerische Förderung von Motorik und Selbsterfahrung sowie respektvoller und toleranter Umgang miteinander stehen im Mittelpunkt der GWE-Vereinskinderturnangebote. mehr...

Interkulturelle Verständigung

Ein Paket aus Sharjah

Die Sprachentwicklung von Kindern bis 3 Jahren mit Hilfe von Liedern, Reimen und Bilderbüchern zu fördern, das ist das Konzept von "Gedichte für Wichte". Im Rahmen der Buchstart-Kampagne der Kulturbehörde Hamburg entstanden in den letzten zehn Jahren über 70 dieser kostenlosen Eltern-Kind-Gruppen in Hamburg. mehr...

Verkehrsunfälle

Mit hoher Geschwindigkeit unterwegs

Am Sonntagabend um 18.45 Uhr ereignete sich am Lokstedter Steindamm ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem fünf Personen, darunter zwei Kinder verletzt wurden. Die vermutliche Ursache: zu hohe Geschwindigkeit. mehr...

Foto-Ausstellungen

Schnelligkeit, Kraft und Dynamik

Der ETV präsentiert ab dem 06. Oktober in seiner neuesten Foto-Ausstellung „Dynamik des Sports“ sportlich-dynamische Studien verschiedenster Sportarten wie Handball, Turniertanz und Wasserball. mehr...

Sauberes Hamburg

500 neue Papierkörbe

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) stellt bis Jahresende zusätzlich 500 rote
Papierkörbe auf. Bisher gibt es rund 9.000 rote Papierkörbe. Hamburgs Bürger können der Stadtreinigung Hamburg noch bis zum 30. September mittels Email Vorschläge für neue Standorte machen. mehr...

Schillingsbek

Ist und bleibt ein Flop

Im vierten Quartal 2016 beabsichtigt das Bezirksamt Eimsbüttel nun endlich den Forderungen von Anwohnern nachzukommen. Seit Jahren stinkt es im Von-Eicken-Park zuweilen erbärmlich. Die Folge von aufwendigen „Naturschutzmaßnahmen“ aus dem Jahre 2009. Damals wurde das Ökosystem der Schillingsbek nachhaltig geschädigt. mehr...

Pokémon

Monsterkämpfe am Jägerlauf

Viele Jugendliche verbrachten diesen Sommer damit, als Jäger virtueller Monster durch die Straßen zu ziehen - bewaffnet mit einem Smartphone und einem Zusatzakku. Auch in Lokstedt finden sich Pokémon-Arenen und -stops. Die Wibo-Werke haben es den Spielern sogar bequem gemacht und eine Bank aufgestellt. mehr...

Schrotträder

Vergessen, verwaist, verrostet

Mitarbeiter der Bezirksämter erfassen ab sofort in einer konzertierten Schwerpunktaktion offensichtlich aufgegebene, herrenlose und schrottreife Fahrräder. Sind diese Fahrräder auf öffentlichem Grund abgestellt oder angeschlossen, wird ein leuchtend roter Aufkleber am Fahrrad angebracht sowie Typ und Standort des Fahrrades notiert. mehr...

Interview

Ein Alpentraum, einfach nur schön!

1.400 Kilometer zu Fuß über die Alpen, von Maribor nach Monaco. Drei Monate lang über Gipfel, Grate und Grenzen durch sieben Staaten Europas. Radio-Reporter Jörg Wunram hat sich einen Traum erfüllt. Im vergangenen Jahr überquerte er die Alpen von Ost nach West. Jetzt hat er seine Eindrücke in zwei Radiofeatures verarbeitet. Und er schreibt einen Roman über diese Reise, der im Frühjahr 2017 erscheint. Journalist Wunram lebt in Lokstedt und sieht Hamburg als das, was es ist: Als Tor zur Welt. mehr...

eventoplena Berge - Wasser - Geschichten Blog von Jörg Wunram

GWE-Volleyball

Trainingsangebote für alle

Die Anzahl der aktiven Mädchen und Jungs im GWE-Volleyball-Nachwuchs steigt erfreulich an. Nachdem im Mai die Hallensaison beendet war, stand bis Ende August Beachvolleyball auf der Tagesordnung: montags und donnerstags wurde am GWE-Strand für die Turniere der Hamburger YoungBeach-Serie trainiert. mehr...

Ehrenamt

Dialog in Deutsch

Die Bücherhallen erweitern ihr Integrationsprojekt "Dialog in Deutsch" - kostenlose, offene, unbürokratische Gesprächsgruppen für Zugewanderte - um 25 neue Gruppen. Um mit den neuen Gruppen schnell starten zu können werden weitere Ehrenamtliche gesucht. mehr...

Süderfeld Park

Grüne Akzente

Die Baugenehmigung für das Quartier Süderfeld Park ist erteilt und die Arbeiten auf den ersten drei Baufeldern mit 123 Mietwohnungen haben begonnen. Nach und nach werden die restlichen sieben Baufelder bis 2019 folgen. mehr...

Alte Mülldeponie erhält grüne Dächer Hamburger Abendblatt
Alte Mülldeponie aufgehübscht Hamburger Abendblatt

Baustellensicherheit

Spindel durchgerutscht

Am Dianaweg geriet am Donnerstagmorgen ein 30 Meter hoher Baukran in Schieflage. Der umsichtig agierende Kranführer verhinderte ein schweres Unglück. Der Kran hätte auf eines der umliegenden Häuser stürzen können. 110 Menschen mussten kurzzeitig evakuiert werden. mehr...

Exhibitionisten

Blondes Phantom

Auf dem Kinderspielplatz vor der Lenzsiedlung soll sich am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr ein Mann vor mehreren Kindern entblößt und anschließend selbstbefriedigt haben. Bevor die Polizei eintraf, konnte er entkommen. mehr...

DNA-Nachweis

Außerordentlich dämlich

Immer häufiger werden auch Wohnungseinbrüche mittels DNA-Analyse aufgeklärt. Dies gelingt allerdings nur, wenn das DNA-Profil des Täters bereits in der Datenbank abgespeichert ist. Wenn etwa Wiederholungstäter ihr Werkzeug am Tatort vergessen, haben die Beamten allerdings leichtes Spiel. mehr...

Stadtreinigung Hamburg

Sperrmüll-Abzocke

Bei der Stadtreinigung Hamburg beschweren sich in jüngster Zeit vermehrt Kunden über eine unangemessen teure Sperrmüllentsorgung. Stets stellt sich schnell heraus, dass die Kunden versehentlich private Dienstleister und nicht die Stadtreinigung mit der Sperrmüllentsorgung beauftragt haben. Dabei kommt es nicht selten zu überhöhten und absprachewidrigen Abrechnungen durch diese Trittbrettfahrer. mehr...

Modellprojekt Comeback

Natürlich familienfreundlich

Nach der Familienzeit wieder in den Beruf einzusteigen – das ist das Ziel des Kurses „Comeback im Office und Projektmanagement“. Vier Monate lang stehen in dem Präsenzkurs Inhalte wie Berufsorientierung, Bewerbungstraining und Basiswissen MS Office auf dem Programm, um auf den Wiedereinstieg vorzubereiten. mehr...

Einbruchserie

Über den Dächern der Niendorfer Straße

Seit Wochen hält eine unglaubliche Einbruchsserie die Anwohner eines Teilstücks der Niendorfer Straße auf Trab. Mittlerweile ist fast jedes Haus davon betroffen. Schraubenzieher-Aufhebelversuche finden sich an vielen Fenstern. mehr...

Notunterkünfte

Fadenscheinige Szenarien

Klammheimlich wurden im letzten Oktober in einer Halle des Bauhofs am Wehmerweg 160 Feldbetten aufgestellt. Nun wurde die angebliche Notunterkunft für Bürger im Katastrophenfall wieder aufgelöst, ohne je genutzt zu werden. So bleibt es fraglich, welchem Zweck die Unterkunft wirklich dienen sollte. mehr...

Notunterkunft wieder abgebaut Nach nicht mal einem Jahr Niend. Wochenbaltt

Sprachbrücke-Hamburg e.V.

Deutschkenntnisse festigen

Die Sprachbrücke fördert die sprachliche Integration von Zuwanderern im Sinne eines Aufeinander-Zugehens, Voneinander-Lernens und Miteinander-Wachsens. Das Ziel ist, einen Beitrag zum verständnisvollen Miteinander verschiedener Ethnien und Nationen in unserer multikulturellen Gesellschaft zu leisten. mehr...

Bei einer Tasse Tee Deutsch lernen Eimsbütteler Nachrichten

Fluglärm

Offener Brief des Initiativkreis Fluglärm

Vor den Sommerferien befasste sich der Umweltausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft mit der Stellungnahme des Senats zum Umsetzungsstand des 16-Punkte-Plans zur Reduzierung von Fluglärm. Nach Auffassung des Initiativkreises Fluglärm enthalten die Ausführungen "jedoch grobe fachliche Mängel und sind im Tenor unausgewogen". Der Initiativkreis hat daher bereits Ende Mai einen Offenen Brief an die Abgeordneten verfasst.

www.baw-fluglaerm.de

Scharfe Kritik am Plan gegen Fluglärm Niendorfer Wochenblatt

Geistig fit

Hirnakrobatik versüßen

Wer Gedächtnissport hört, der denkt meist an Kreuzworträtsel und Sudoku-Hefte - praktisch für unterwegs, aber nichts für gesellige Zusammenkünfte. Doch wie beim Aerobic gilt auch hier: In der Gruppe schwitzt es sich einfach schöner. In Lokstedt ist dies seit Kurzem möglich. mehr...

10 Jahre Verein Anstoß

Engagement für Bedürftige

Wie das Niendorfer Wochenblatt schreibt, wurde vor zehn Jahren der Verein Anstoß gegründet, "der sich zu einem beliebten und sozial wichtigen Nachbarschaftstreff insbesondere für Menschen mit geringem Einkommen in Lokstedt entwickelt hat." Rund 130 Menschen holten sich die von der Hamburger Tafel gelieferten Lebensmittel in der Essensausgabe des Vereins in der Vizelinstraße ab.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Gedenkstätten

Grillende Vandalen

Am Heckenrosenweg steht ein Obelisk, den der Senator Jacob Axen im Jahr 1800 für seine früh verstorbene Tochter Catharina Margaretha hatte errichten lassen. Im Jahr 2014 wurde das Kleinod hergerichtet, Platten wurden gesetzt und Bänke aufgestellt. Nun wurde der Obelisk mit Farbe verschandelt. mehr...

Denkmäler: S+M hält auch nicht ewig Obelisk notdürftig hergerichtet mehr...

Schwerer Raub

Haftgründe lagen nicht vor

Ein 25-jähriger Hamburger war am Jungfernstieg von acht Tätern getreten, mit einem Teleskopschlagstock geschlagen und anschließend ausgeraubt worden. Nun konnte die Tatwaffe sichergestellt werden. Einer der Tatverdächtigen wohnt in Lokstedt, er ist auf freiem Fuß. mehr...

Indoorplantage

Cannabisaufzucht auf Etage

Anfang März geriet ein 25-jähriger Mann mit seinem Pkw in eine Zollkontrolle. Die Beamten entdeckten etwa 250 Gramm Marihuana und einen Teleskopschlagstock. Der Kontrollierte wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Es werden ihm Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffenrecht vorgeworfen. mehr...

Cannabisanbau

Indoorplantage ausgehoben

Rauschgiftfahnder hatten Hinweise darauf erhalten, dass ein 34-Jähriger in seiner Wohnung in Lokstedt eine Cannabisplantage betreibt. Die Kriminalbeamten führten eine Hausdurchsuchung durch und stellten 33 Pflanzen sicher.

www.presseportal.de

Wohnungsaufbrüche

Einbrecherduo festgenommen

Samstagnacht kurz vor drei Uhr hörten aufmerksame Anwohner am Schwübb, dass sich zwei Personen in ihrem Garten herumtrieben. Nach einer Sofortfahndung mit sechs Streifenwagen konnten die Verdächtigen, ein 23-jähriger Kosovare und ein 57-jähriger Serbe, an der U-Bahn Hagendeel aufgegriffen werden. mehr...

Einbrüche in Lokstedt und Eidelstedt Eimsbütteler Nachrichten

Hagendeel

Nun droht die Flut

Es ist vollbracht. Die Aue Hagendeel ist Vergangenheit. Am Montag dieser Woche wurden Baumaschinen und Dixi-Klos angeliefert. Am Dienstag wurden die Erdarbeiten begonnen, sie sollen etwa 10 Wochen andauern. mehr...

Wir asphaltieren, bebauen und bepflastern Leserbrief mehr...
Zu einer Wasserlandschaft umgestaltet Leserbrief mehr...
Planungen am Hagendeel Baufeld B Präsentation PDF
Erneutes Unwetter überflutet Straßen und Keller Hamburger Abendblatt
Auf dass Lokstedts Au' verrecke Gedicht von J. F. Carnitferstaan mehr...

Übernahmen

NXP verkauft wichtige Sparte an Chinesen

Wie die Welt berichtet, übernahmen Chinesische Finanzinvestoren für 2,75 Milliarden US-Dollar "die Standardhalbleiter-Sparte von NXP Semiconductors, das in Hamburg-Lokstedt die weltweit größte Fabrik für Dioden und Transistoren unterhält." Die Arbeitsbedingungen sollen allerdings unverändert bleiben, oberstes Ziel sei Wachstum.

www.welt.de

Zeugenaufruf

Fahrer des Lkw flüchtete

Am Dienstagvormittag gegen 09.25 Uhr kam es am Lokstedter Steindamm zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine 30-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt wurde. Die Polizei sucht Zeugen. mehr...

Fahrraddiebstahl

In Sekundenschnelle verschwunden

Immer mehr Hamburger nutzen das umweltschonende Fahrrad. Die Nachfrage boomt. Doch dies lockt auch Diebe an. Mittlerweile werden Fahrräder spezialisierten Banden gestohlen. Mit Kleinlastern sind sie unterwegs und machen reiche Beute - auch in Lokstedt. mehr...

Vier mutmaßliche Fahrraddiebe festgenommen focus.de

Aue Hagendeel

Elite reagiert mit Gleichgültigkeit

Eine ungeheuerliche Bemerkung des Bundespräsidenten sorgte diese Woche für Unmut. Und tatsächlich, die europäischen Bevölkerungen haben zunehmend Probleme damit, die Entscheidungen der Eliten zu akzeptieren. So auch im Bezirk Eimsbüttel, wo aktuell am Hagendeel eine wertvolle Aue vernichtet wird. mehr...

Gutes bedarf Geduld und Ausdauer: WAHL 2017! Leserbrief mehr...

Flüchtlingsunterkunft Schmiedekoppel

Erstaufnahme mit Dorfcharakter

Auf der Info-Veranstaltung wurde den Anwohnern rund um die neue Unterkunft an der Schmiedekoppel eine idyllische Siedlung von Holzhäusern versprochen. Ganz angetan waren die Verantwortlichen von dem Vorschlag eines Anwohners diese bunt zu gestalten. Die Realität sieht nun allerdings anders aus. mehr...

Selbsthilfe

Nicht heilbar, aber gut behandelbar

In der Parkinson-Selbsthilfegruppe Lokstedt treffen sich von der Krankheit betroffene jeden Montag um 9.30 Uhr im Christ-König-Kirche. Sie sind herzlich eingeladen, probeweise und kostenfrei an einem Treffen teilzunehmen. mehr...

Flüchtlingsunterkünfte

Warten auf die Flüchtlinge

Der erste Teil des Flüchtlingslagers an der Schmiedekoppel, der 1.000 Männer beherbergen soll, ist teilweise fertiggestellt. "Es fehlen nur noch die Flüchtlinge", berichtet das Niendorfer Wochenblatt. Flüchtlinge sind aber mittlerweile Mangelware, daher ergänzt Lager-Chefin Inga Schulze: „Wir warten dringend“.

Damit Kinder nach dem Bezug des Lagers weiterhin sicher zur Schule gelangen können, sollen sie mit Hilfe von ehrenamtlichen Schülerlotsen an den Lagern Schmiedekoppel und Niendorfer Straße vorbei geleitet werden.

Niendorfer Wochenblatt

Fluglärmschutz

Bioschalldämpfer lenken Schall zum Himmel

Wie die Grünen in einem Antrag im Regionalausschuss Lokstedt schreiben, habe sich die Zahl der lärmintensiven Starts in Richtung Niendorf / Lokstedt von 17.214 Starts im Jahr 2013 auf 25.998 Starts im Jahr 2014 erhöht. Zusätzlich hätte die Zahl der verspätet eintreffenden Flüge deutlich zugenommen. mehr...

Schwimmkurse für Flüchtlinge

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Flüchtlinge und Schwimmbäder. Dieses Thema beschäftigt die Presse seit Monaten landauf, landab. Auf ein weiteres Problem im Zusammenhang mit dem Besuch der Schwimmbäder weist nun der NDR hin: Viele Flüchtlinge können nicht schwimmen. "Ja, viele können nicht schwimmen, wollen es aber lernen", so die Flüchtlingsaktivistin Anne Thaker im Interview. Ihre Forderung: Bezahlbare Familienkurse, schließlich sei Schwimmenkönnen wichtig für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

www.ndr.de

Überschwemmungsschutz

Noch haben wir unsere Aue!

Am 23. Mai gab es über Hamburgs Westen den ersten Landregen in diesem Jahr. Eigentlich ein ganz normales Gewitter von drei Stunden Dauer. Nach dem Regen, so gegen 20.30 Uhr, haben wir den Wasserstand im Überschwemmungsschutzgebiet der Kollau dokumentiert. mehr...

Flüchtlingsunterkünfte

Nicht grundsätzlich problematisch

Bettina Clemens vom Diakonischen Werk Hamburg im Interview mit dem Elbe Wochenblatt. Sie hält Flüchtlingsquartiere mit mehr als 2.000 Bewohnern nicht grundsätzlich für problematisch. "Wichtig ist die konkrete Gestaltung dieser Siedlungen und der dazugehörigen Infrastruktur, also sozialer und kultureller Einrichtungen und Begegnungsmöglichkeiten. Davon wird abhängen, wie die Integration in die Stadtteile vor Ort gelingt."

www.elbe-wochenblatt.de

KiJu-Garten

Naturpädagogischer Lernort

Nach mehreren Monaten Bauzeit freut sich die ETV KiJu, die Kinder- und Jugendförderung des ETV, am 11. Juni 2016 von 10 bis 12 Uhr ihren neuen bienenfreundlichen KiJu-Garten einweihen zu können. mehr...

Beschulung

Bereits eine Schule besucht

Wie die Eimsbütteler Nachrichten schreiben, bereite die Beschulung der 7.200 minderjährigen Flüchtlinge in Hamburg größere Probleme als allgemein bekannt.

In Basisklassen würde Deutsch und Grundwissen über das Leben in Deutschland vermittelt. "Wer die lateinische Schrift lesen kann und bereits in seinem Heimatland eine Schule besucht hat, wird direkt in eine Internationale Vorbereitungsklasse eingeschult."

Herzliches Lokstedt sei allerdings unzufrieden. "In der Unterkunft Lokstedter Höhe sei es vorgekommen, dass Grundschulkinder bis nach Othmarschen fahren mussten, um in eine IVK zu kommen."

www.eimsbuetteler-nachrichten.de

ETV-Aikido

Förderung der inneren Wachheit

Aufgrund der großen Nachfrage und des Erfolgs des Aikido-Angebots für MS-Kranke bietet der Eimsbütteler Turnverband seit April einen zweiten Termin an, bei dem auch Berufstätige nun die Möglichkeit zur Teilnahme erhalten. mehr...

Mentor Hamburg

Lesepaten gesucht!

"MentorInnen wissen, wie wertvoll Bücher und Bildung sind. Und dass man Lesen fürs Leben lernt, nicht nur für die Schule. Ihr Wissen und ihre Begeisterung geben sie weiter an Schülerinnen und Schüler, die sich mit Sprache und Texten schwer tun", heißt es auf der Website von Mentor.

Dezeit werden wieder in vielen Stadtteilen Lesepaten gesucht - so auch für die Schule Vizelinstraße in Lokstedt.

www.mentor-hamburg.de

Wohnungsbau

Henriette No.1 bezogen

Auch im Stadtteil Eimsbüttel entstehen zuweilen neue Wohnungen. Anders als in Lokstedt werden hier allerdings keine Flüchlingsunterkünfte gebaut. Statt dessen wird hier "nachhaltige, städtebauliche Entwicklung" betrieben.

Der Hochbunker in der Henriettenstraße wurde sorgsam rückgebaut. Bereits auf dem Richtfest wurde vom Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke hervorgehoben, dass das Projekt den hiesigen Wohnbedürfnissen gerecht werde. Die "30 individuell geplanten Eigentumswohnungen" der Henriette No. 1 wurden nun an die neuen Eigentümer übergegangen.

www.hamburg.de

Fechten

Freude über Gold, Silber und Bronze

Anfang Mai 2016 fanden in Gillingham / Kent die 25. Senioren-Team-Europameisterschaften der Florett-, Degen- und Säbelfechter statt. Die sehr gut organisierte Europameisterschaft war ein großer Erfolg für das Team des Deutschen Fechter-Bundes, sie gewannen die Nationenwertung. mehr...

Integration

Hula Hoop-Könner

Dank Spendengeldern aus Niendorf können aktuell acht Flüchtlingskinder kostenfrei beim Eltern-Kind-Turnen des TV Lokstedt mitmachen. "Ein Vater überraschte sogar mit seinem Hula Hoop-Können", schreibt dazu das Niendorfer Wochenblatt.

Flüchtlingsunterkünfte

Kein Lärmschutz am Siemersplatz

Am Mittwoch den 20.04.2016 fand in der Aula der Schule Corveystraße die Infoveranstaltung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft Kollaustraße / Ecke Stapelstraße statt. Die Veranstaltung verlief relativ ruhig. Bei der Vielzahl von Unterkünften in Lokstedt regt sich wegen weiterer 168 Flüchtlingen kaum noch jemand auf. mehr...

Neue Unterkunft in der Kollaustraße Eimsbuetteler Nachrichten
Neue Unterkunft Für mindestens fünf Jahre... Niendorfer Wochenblatt
Planungen an der Kollaustraße 15 Präsentation PDF

Café Veronika

Anders als eine Kantine

Ein Wasserschaden zwingt die Betreiber des Cafés Veronika in der Lenzsiedlung zur Schließung. Lange Zeit war die Zukunft des Ausbildungsbetriebs unsicher. Am Donnerstagabend entschied nun die Bezirksversammlung einstimmig, Sondermittel in Höhe von mehr als 111.000 Euro zur Sanierung zur Verfügung zu stellen. mehr...

Lokstedt: Stadtteil-Café muss schließen Elbe Wochenblatt
Produktionsschule Eimsbüttel verlässt Café Veronika Eimsbütteler Nachrichten
Stadtteiltreff Lenzsiedlung: Noch mehr kaputt - so ein Mist! Elbe Wochenblatt
Neues Café in der Lenzsiedlung Eimsbütteler Nachrichten
Einblicke in die Lenzsiedlung von Café bis Film Niendorfer Wochenblatt

Kriminalitätsstatistik

Erschreckend

In der letzten Woche ist die Kriminalstatistik 2015 der Polizei Hamburg herausgekommen. Ein großes Problem stellt die steigende Anzahl von Wohnungsaufbrüchen dar - in Lokstedt etwa betrug die Zunahme gegenüber dem Vorjahr 58 Prozent. Laut Bundeskriminalamt sind georgische Banden für diesen Anstieg verantwortlich. mehr...

Noch gar nicht alle Gefahren beleuchtet Leserbrief von Heinz Laufer mehr...

Sondermittel

160 verschiedene Rhododendren-Arten

Der Gartenarchitekt Gustav Lüttge legte 1958 Hinter der Lieth einen Versuchsgarten an und züchtete dort Rhododendren. Nach seinem Tod geriet die Anlage in Vergessenheit. Seit 2004 kümmert sich der gemeinnützige Verein „Freunde des Lüttge-Gartens" um den Versuchshain. mehr...

Flüchtlingsunterkünfte

Containerland hinter Lärmschutzwand

Im August 2015 gab Automobilhändler Hugo Pfohe den Standort an der Kollaustraße auf. Seither kursierten Gerüchte über die mögliche Nutzung des Grundstücks. Nun informiert der Bezirk Eimsbüttel, dass hier "zweigeschossige Containermodulhäuser aufgestellt werden, die die Unterbringung von 168 Personen ermöglichen." mehr...

Einsatzmeldung FF Lokstedt

Es brannten zwei 1100 Liter Papiercontainer, welche mit einem C-Rohr unter Atemschutz abgelöscht wurden. mehr...

Eidelstedter Weg , 19.04.2016, 22.08 Uhr

Flüchtlingsunterkünfte

Oder sind das Hausboote?

Die Informationsveranstaltungen zu neuen Flüchtlingsunterkünften werden mittlerweile im Bezirk Eimsbüttel relativ routiniert abgearbeitet. Mit Unterstützung jeweils einer Hundertschaft Ehrenamtlicher gelingt es oft, die Fragen der Bürger ins Leere laufen zu lassen. Details werden auf Workshops verschoben, ansonsten wird eingelullt und bei Bedarf auch mal gelogen. mehr...

Disqualifiziert Sie als Mensch Leserbrief von Marthe Friedrichs mehr...
Unmut der Menschen Kommentar zum Leserbrief mehr...
Bald bezugsbereit 1.800 Menschen soll die neue... Niendorfer Wochenblatt

Öffentlich-rechtliche Unterbringung

Dramatischer Appell von Leitungskräften

Wie jetzt bekannt wird, haben sich zehn Leitungskräfte von f & w fördern und wohnen AöR bereits im Oktober 2015 mit einem Brandbrief an die Fachöffentlichkeit gewandt. Auch wenn die Befürchtungen, die in diesem Brief geäußert werden, nicht wirklich neu sind, sie bekommen ein ganz anderes Gewicht, da sie nun auch von Fachleuten geteilt werden. mehr...

Flüchtlingsunterkünfte

Hamburger sollen Plätze vorschlagen

Wie der NDR berichtet will Hamburg bei der Suche nach Flächen für Flüchtlingsunterkünfte neue Wege gehen. „Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und die HafenCity Universität haben das Projekt ‚Finding Places‘ vorgestellt, mit dem durch Mithilfe der Bürger“ geeignete Flächen gefunden werden sollen.

www.ndr.de

Ganztagsbetreuung

Kurs: evangelischer Konfirmandenunterricht

Hamburger Schulen sind mit der Ganztagsbetreuung ganz offensichtlich überfordert. Da nachmittags kaum Lehrkräfte zur Verfügung stehen, lassen sie die Schüler etwa durch Sportvereine oder Kitas betreuen. Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, gingen nun sogar "immer mehr Kirchengemeinden mit Ganztagsschulen Kooperationen ein", so etwa an der Stadtteilschule Niendorf. Kursangebot: Konfirmandenunterricht!

niendorfer-wochenblatt.de

Flüchtlingsunterkünfte

Warte, warte, warte

In der Schmiedekoppel, wenige Hundert Meter von der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung Niendorfer Straße entfernt, plant der Bezirk Eimsbüttel eine gigantische Containern-Unterkunft für 1.800 Asylbewerber. Sicher, alle Bezirke sind in der Pflicht Plätze bereitzustellen. Aber muss deshalb südlich-östlich des Niendorfer Geheges ein Ghetto entstehen? mehr...

Der perfekte Ort mitten in einer Großstadt Leserbrief von K. Pein mehr...
1.800 neue Schlafplätze Stadtteil zeigt sich kooperativ radiohamburg.de
1.800 Plätze ab Januar Es regt sich bereits Widerstand Niendorfer Wochenblatt
Massenschlägerei in Hamburger Erstaufnahmeeinrichtung Süddeutsche Z.

Flüchtlingsunterkünfte

Lokstedter Höhe wird aufgelöst

Wie die Eimsbütteler Nachrichten berichten, "müssen die 132 Bewohner aus der Flüchtlingsunterkunft an der Lokstedter Höhe" bis August umgezogen sein.

Nachdem der Bebauungsplan Lokstedt 63 nunmehr umgesetzt werde, würden die derzeitigen Bewohner in andere Flüchtlingsunterkünfte verlegt. Auf der ehemaligen Park-and-Ride-Anlage würden ca. 107 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen. Das Parkhaus an der Lokstedter Granzstraße würde erweitert.

www.eimsbuetteler-nachrichten.de

BürgerStiftung Hamburg

Beratung und Vernetzung für Paten

Unter dem Titel "Landungsbrücken für Geflüchtete - Patenschaften in Harnburg stärken“ initiiert die BürgerStiftung Harnburg in Kooperation mit dem Mentor.Ring Harnburg e. V. ein neues Projekt, das zur Förderung von ehrenamtlichem Engagement und zur Integration von Geflüchteten beitragen soll. mehr...

ETV-Fußballabteilung

Taktikeinheiten in der Kabine

Die Fußballabteilung des Eintracht Lokstedt und des ETV sind vom Hamburger Fußballverband mit dem Vereinsehrenamtspreis 2015 ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird jährlich an Vereine für eine besondere Förderung ehrenamtlichen Engagements verliehen. mehr...

Siemersplatz

Räder statt Sitzbank

Am 31.12.2015 twitterte der ehemalige CDU-Bürgerschaftsabgeordnete @HjalmarStemmann: „Endlich sind sie da: Stadträder an der neuen Station am #Siemersplatz in #Lokstedt.“ Und Carsten Ovens (MdHB) ergänzt auf seiner Website: „Lange hat es gedauert, bis die Initiativen unserer CDU umgesetzt wurden.“ mehr...

Integration

Keine Planungssicherheit

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, bemängelt Nick Zippel, Geschäftsführer der Niendorfer Firma Opländer Haustechnik, fehlende Planungssicherheit bezüglich seiner angehenden ausländischen Auszubildenden. Einer seiner neu eingestellten Lehrlinge, der Afghane Omed Afshar, sollte innerhalb von 30 Tagen abgeschoben werden. Nun stellt die Ausländerbehörde "zumindest eine Duldung für die Dauer der Ausbildung in Aussicht".

www.niendorfer-wochenblatt.de

ETV Volleyball

Erfolg durch Ausgeglichenheit

Nach einer überragenden Saison in der Regionalliga Nord - 17 Siege ohne Niederlage - haben die Volleyballer vom Eimsbütteler TV die Meisterschaft in der Regionalliga Nord gewonnen. Damit ist die Mannschaft für die Aufstiegsspiele für die 3. Liga qualifiziert. mehr...

Eintracht Lokstedt

Lokstedt in der Klemme

Wie Radio Hamburg berichtet, wird Heiko Klemme Ende der Saison neuer Chefcoach der Eintracht. Dazu bringt das Radio-HH-Magazin FussiFreunde ein Interview auf seiner Website. Der neue Trainer "möchte schon bald an die Tür der Landesliga anklopfen."

www.radiohamburg.fussifreunde.de

Franziskus-Tierheim

Osterhase mit der Flasche aufgezogen

Bereits einen Monat vor Ostern wurde in der Wildtierstation des Franziskus-Tierheims ein drei Tage alter Feldhase eingeliefert.

Das süße Hasen-Baby mit den großen Kulleraugen und kuschelweichem Fell wurde von "Spaziergängern am Straßenrand in Lokstedt gefunden wurde. Krähen kreisten schon über ihm, hofften auf leichte Beute", wie die Bildzeitung berichtet. Pfleger Timo Leuchtenberger: "Er hatte Riesen-Glück. Wir ziehen den Kleinen jetzt mit der Flasche groß."

www.bild.de

Süderstraße ringt um Existenz Bessere Aussichten in Lokstedt welt.de

NDR-Fernsehen

Anja Reschke auf Arabisch und Persisch

Wie der NDR berichtet, wurde die Reportage "Willkommen in der Wirklichkeit" auch auf Arabisch und Persisch produziert und Anfang März über den ARD You Tube-Kanal veröffentlicht. Das Interesse an der Sendung, die sich mit Thema Integration befasst, war eher gering. Gerade einmal 2.500 mal wurde die arabische Fassung in den ersten zwei Tagen aufgerufen.

ndr.de

Welt-Jagdmeisterschaft

Ein historischer Erfolg

Petra Labarre, die 2. Hundeobfrau der Jägergruppe Lokstedt, kehrt als Weltmeisterin von der 37. Welt-Jagdmeisterschaft aus Serbien zurück. Ihre Pointer-Hündin First Flower gewann „den Jackpot“. mehr...

Schillingsbek

Körperverletzung durch Faulgase

2009 wurde das Ökosystem der Schillingsbek nachhaltig geschädigt. Selbsternannte Naturschützer wollten den Bach für Fische durchwanderbar machen und leiteten ihn deshalb in ein Nebengerinne. Dieses Konzept scheiterte grandios - vor allem auch, weil keine Haushaltmittel für die Instandhaltung bereitgestellt wurden. mehr...

Schillingsbek

Jedes Jahr ein Massentiersterben

Anwohner beobachten seit Jahren die sich stark verschlechternde Gewässersituation der Schillingsbek. Das Rückhaltebecken im Von-Eicken-Park verlandet zunehmend, da eingebrachte Biomasse seit dem Nebenschluss im Jahre 2009 nicht mehr abfließen kann und statt dessen im Gewässer sedimentiert. mehr...

Lehrbeispiel für schlechte Planung Argumente eines Anwohners mehr...
Würmer im Teich Von-Eicken-Park Video
Rückhaltebecken ist voller Schlamm Niendorfer Wochenblatt

Verkehrsunfälle

Mini rammt Verkehrsinsel

Einsatzbericht der FF Lokstedt: "Auf der Straße vor Mc Donald's...ein PKW ist mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Laternenmast gefahren. Glücklicherweise war niemand eingeklemmt, sodass wir schnell wieder abrücken konnten."

Kollaustraße, 07.02.2016, 18.52 Uhr

www.fflokstedt.de
www.citynewstv.de
www.bild.de

Sprachbrücke-Hamburg e.V.

Menschen verschiedener Kulturen

Sprachbrücke-Hamburg e.V. startet innerhalb seines Projekts „Sprache im Alltag“ vier neue kostenlose Gesprächssrunden auf Deutsch für erwachsene Zuwanderer mit Deutschvorkenntnissen. In den fortlaufend angebotenen Gesprächsrunden können die Teilnehmer ihre bereits erworbenen Deutschkenntnisse praxis- und alltagsnah anwenden und festigen. mehr...

Gesprächsrunden auf deutsch für Zuwanderer Frühling 2016 PDF

Raubüberfälle

Pfefferspray-Attacke auf Pizzaboten

Die Polizei fahndet nach zwei unbekannten jungen Männern, die am vorletzten Sonntagabend in der Julius-Vosseler-Straße versucht haben einen 16-jährigen Pizzaboten auszurauben. mehr...

Die Polizei warnt

Trickdiebe auch in Lokstedt unterwegs

Gleich vier ältere Hamburger wurden an diesem Dienstag Opfer von Trickdieben, die sich Zugang zu ihren Wohnungen verschafften. In der Sottorfallee etwa gab sich ein Mann als Mitarbeiter der Wasserwerke aus und schob sich nach dem Türöffnen direkt an der 92-jährigen Mieterin vorbei. mehr...

Kabarett

Von NDR um Honorar betrogen?

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, sollten die Kleinkünstler Jennifer und Michael Ehnert "für eine am 30. Januar im Stadttheater Elmshorn geplante und inzwischen geplatzte NDR-Aufzeichnung ihres aktuellen Duo-Programms 'Zweikampfhasen '... keinerlei Gage erhalten". Immer häufiger versuche der NDR Kabarettisten ohne Gage zu verpflichten. Statt dessen verspreche der NDR einen Werbeeffekt, "neudeutsch auch 'Medialeistung' genannt".

www.abendblatt.de

Wohnanlage Grandweg

Udl in geheimer Mission

In der Wohnanlage am Grandweg / An der Lohbek nimmt die Unbill, der die Mieter ausgesetzt sind, kein Ende. Es ist nicht allein die monatlich steigende Anzahl von Flüchtlingen in der kleinen Siedlung, die für Unruhe sorgt. Die Helfer vor Ort mischen kräftig mit und mobben kritische Mieter. mehr...

Zur absoluten Neutralität verpflichtet Klärendes Gespräch mehr...
Flüchtlingsfamilien in Lokstedt erhalten Drohbriefe Hamburger Abendblatt

Kfz-Aufbrüche

Bünabe schnappt Autoknacker

Ein sogenannter Bürgernaher Beamter war am Montagnachmittag in Zivil in der Corveystraße auf Streife. Unter anderem gehört die Bekämpfung des Wohnungseinbruch zu seinem Aufgabengebiet. Über Funk hörte er die Fahndung nach einem Kfz-Aufbrecher. mehr...

Urban Gardening

Integration neuer Hamburger*innen

Die Bezirksversammlung in Eimsbüttel hat Ende November einen Antrag der Grünen zur Förderung des Urban Gardening zugestimmt. Demnach sollen im dritten Bauabschnitt des Projekts „Aufwertung der vorhandenen Grünflächen in Lokstedt-Süd“ Parzellen für gemeinschaftliches Gärtnern geschaffen werden. mehr...

Familie betreibt auf 400 qm beeindruckende Stadtfarm Video

Urban Gardening

Im Beet sind alle gleich

Die Keimzelle der urbanen Landwirtschaft kommt aus den Megastädten dieser Erde. Unaufhaltbar wachsende Städte infolge der Landflucht der ehemals bäuerlichen Bevölkerung, die - in den Elendsquartieren gestrandet - den Hunger und die Lebensmittelknappheit durch die landwirtschaftliche Nutzung städtischer Flächen in ihrem direktem Umfeld bekämpft. mehr...

DRK Flüchtlingsunterkunft

Parkplätze als Haltestelle deklariert

An der Julius-Vosseler-Straße zwischen Behrmannplatz und Oddernskamp sind Ende letzter Woche in einer Nacht-und-Nebel-Aktion sämtliche Parkplätze auf das DRK übergegangen. Mit viel Phantasie haben die Verantwortlichen dafür ein neues Verkehrszeichen kreiert: Haltestelle Busse DRK! mehr...

ETV-Flüchtlingssport

Wir nehmen niemandem Hallenkapazitäten weg

Der ETV startet am 23. November sein umfangreiches Sportprogramm für Flüchtlinge: „Refugees@ETV“ mit über zwanzig kostenlosen Angeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Der Verein möchte damit „einen Beitrag für die Integration der Menschen in unsere Gesellschaft und in unsere Vereine leisten“. mehr...

Hey, das bedeutet mir was! Integration durch Sport Eimsbütteler Nachrichten

Behörden

Keine "Lage" in der Flüchtlingsunterkunft?

Ja und Nein! Aber was ist eine Lage? Soll damit eine kritische Situation in einer Wohnanlage in Lokstedt am Grandweg / An der Lohbek beschrieben werden oder ist die fragwürdige Haltung einer Behörde zu dieser Situation damit gemeint? mehr...

19 verschiedene Herkunftsländer und Kulturen Leserbrief mehr...
Zerstörung, mutwillig und mit Bedacht Leserbrief mehr...

Führungen

Junge Flüchtlinge besuchen den NDR

Gemeinsam mit 100 weiteren Jugendlichen lernt der 22-jährige Mohammad Idriss am Freitagnachmittag den Norddeutschen Rundfunk kennen. "Von Studios über Tischlerei bis zur Kantinenküche: Drei Bereiche besuchen die jungen Flüchtlinge."

www.ndr.de

Fechten

Spannende Kämpfe um die Finalplätze

Über 200 Fechtsportler trafen sich am vergangenen Wochenende in der ETV-Halle an der Bundesstraße, um sich in den Waffen Degen, Florett und Säbel zu messen. Wieder kamen die Teilnehmer von weit her angereist. mehr...

Carsten Ovens

So erlebte er den Terror von Paris

Der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete für Lokstedt / Niendorf / Schnelsen Carsten Ovens im Interview mit dem Niendorfer Wochenblatt. Er erlebte die Anschläge vor Ort auf der Tribüne des Stade de France. Niendorfer Wochenblatt

Unfälle

Auto überschlägt sich und erfasst Fußgänger

Die Bild berichtet: "Ein 19-Jähriger fährt mit seinem VW stadteinwärts. Plötzlich verliert er die Kontrolle, zieht nach rechts zum Gehweg. Erst überrollt das Auto einen Baumschutzbügel, dann einen Poller. Der VW prallt gegen eine Mauer und überschlägt sich. Dann erfasst er den Fußgänger. " Bild-Zeitung

Überfälle

Messerstecher im vollbesetzten Bus

Nichtsahnend ging ein 26-jähriger Mann aus Schleswig-Holstein am Mittwochabend gegen 20 Uhr den Christoph-Probst-Weg in Richtung Osterfeldstraße. Ein ihm entgegen kommender Mann zückte plötzlich ein Messer und wollte damit auf ihn einstechen. Der Bedrohte flüchtete in Richtung Frickestraße. mehr...

Foodsharing

Statt wegwerfen - Essen retten und verteilen!

Dass mit unseren heutigen Lebensgewohnheiten einiges im Argen liegt, weiß eigentlich jeder. Wir wissen alle, dass die Preise für Lebensmittel so niedrig sind, dass wir es uns leisten können, viel zu viel davon zu essen. mehr...

Unfälle

Mann wird von seinem eigenen Auto überrollt

Wie die Morgenpost mitteilte "war der Mann am Mittwoch gegen 19.30 Uhr am Lokstedter Weg aus seinem Auto gestiegen, als sich das Fahrzeug plötzlich in Bewegung setzte und über das Bein des Mannes rollte. Er wurde unter dem Auto eingeklemmt und konnte sich nicht mehr selbst aus seiner misslichen Lage befreien." Hamburger Morgenpost

GWE-Fitness

Bodyworkout im Sportverein

Mit trainiertem Körper in das Wochenende! Kräftigung und Kraftausdauer für die gesamte Körpermuskulatur, Fettverbrennung und Hautstraffung sind das Ziel von Bodyworkout. mehr...

Einkaufen

Abkassiert auf dem Kunden-Parkplatz

Denken Sie an die häufig bestehende Parkscheibenpflicht auf Kundenparkplätzen. "Denn seitdem das berüchtigte Abschleppunternehmen 'Aktiv Transport' insolvent ist, beauftragen Hamburger Supermarkt-Ketten zunehmend die Firma 'Park & Control' mit der Bewirtschaftung ihrer Parkplätze. Und deren Mitarbeiter zetteln gnadenlos ab", schreibt die Hamburger Morgenpost

Güterbahnhof Lokstedt

Unzumutbare Belastungen

Das Großbauvorhaben auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Lokstedt geht in die nächste Phase. Der Kellerbleek wird als Baustellenzufahrt hergerichtet. Während der Planungsphase hat das Bauvorhaben schon so viel Staub aufgewirbelt, dass die neuen Projektentwickler nun unter neuem Namen durchstarten wollen: Tarpenbeker Ufer. mehr...

OBI

Raubritter der Postmoderne

Nachdem die Firma E.C.H. Will das riesige Gelände am Nedderfeld 100 aufgegeben hatte und sich dort monatelang Schutthalden auftürmten, geht es nun mit dem Bau eines OBI Bau- und Heimwerkermarktes mit Gartencenter schnell voran. Der gnadenlose Wettbewerk in dieser Branche macht aus der Automeile ein Heimwerker-Eldorado. mehr...

Obi eröffnet Baumarkt am Nedderfeld Hamburger Abendblatt
Ein neues Gesicht fürs Nedderfeld Es tut sich einiges Niendorfer Wochenblatt

Süderfeld Park

380 neue Wohnungen im Zentrum von Lokstedt

Von 2016 an entsteht auf dem ehemaligen Betriebshofs der Tiefbaufirma J.H. Burmeister GmbH & Co. ein neues Wohnquartier mit insgesamt 380 Wohneinheiten. Am 11. Juli 2015 findet eine Informationsveranstaltung für Interessierte und Nachbarn auf dem Gelände statt. Pressemeldung der konsalt GmbH

Großes Interesse Rund 120 Interessierte nahmen nach Angaben... mehr...
Grünes Wohnene am UKE Pressemitteilung der Projektentwickler PDF
Auslegung des Bebauungsplans Pressemitteilung der Projektentwickler PDF
Rückbauarbeiten und Rodung haben begonnen Pressemitteilung PDF
Auswertung der öffentlichen Auslegung sitzungsdienst-eimsbuettel.hamburg.de
E-Carsharing Angebot im Quartier Zwei Elektroautos Typ BMW i3 PDF

Lokstedt-Rallye 2015

Unterwegs im Stadtteil

Ausgestattet mit Rallye-Pass unternahmen auch in diesem Jahr wieder viele Familien eine Fahrradtour durch Lokstedt. Dabei galt es in für die Stadtteilenthusiasten gleich 21 Stationen zu besuchen, an denen viele Überraschungen auf die Teilnehmer warteten. mehr...

Waffeln backen im Bürgerhaus Lokstedt Rallye 2015 Video

Autodiebstahl

Pkw-Schließzylinder in der Tasche

Beamte des Polizeikommissariates 23 haben am Dienstagnacht zwei Weißrussen wegen des Verdachts des versuchten Kfz-Diebstahls vorläufig festgenommen. Beide Beschuldigten sind bereits kriminalpolizeilich einschlägig in Erscheinung getreten. mehr...

Fechten

Gold im Degen und Säbel

Eimbütteler TV-Fechterinnen triumphieren: Zwei Deutsche Meistertitel, dazu wurde das Herren-Säbelteam Deutscher Vizemeister. Zum 21. Mal fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorenfechter in Dresden statt. mehr...

Tag des Handwerks

Haare schneiden macht mich glücklich

Am 19. September fand der diesjährige Tag des Handwerks statt. Wie in vielen anderen Städten öffneten Hamburger Handwerksbetriebe ihre Werkstätten. Und auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Lokstedt fand zudem eine Gewerbeschau statt, auf der sich Betriebe präsentierten. mehr...

Integration

Wir sind Lokstedt

Die Wohnunterkunft Grandweg feierte im benachbarten Park „An der Lohbek“ Anfang September erneut ein Nachbarschaftsfest. Veranstalter waren der Betreiber fördern und wohnen sowie die ehrenamtlichen Helfer. Die Erfinder der Lokstedter Willkommenskultur feierten sich mit hinzu gewonnenem Selbstvertrauen. mehr...

Buntes Nachbarschaftsfest Im Park An der Lohbek Video

Regionalausschuss Lokstedt

Hausmeister beendet die Debatte

Bisher tagte der Regionalausschuss Lokstedt im Sitzungssaal des ehemaligen Ortsamtes Lokstedt. Das Gebäude dient mittlerweile als Soziales Dienstleistungszentrum, untergebracht sind hier das Sozial- und Jugendamt, die Mütterberatung und der Pflegestützpunkt Eimsbüttel. Nun soll der Sitzungssaal zur Zahlstelle für Asylbewerber werden. mehr...

Fußgänger

Schrecklicher Unfall in der Troplowitzstraße

Am Mittwochvormittag übersah der Fahrer eines Sattelschleppers eine 80-jährige Fußgängerin. Der 44-Jährige wollte vom Beiersdorf-Betriebsgelände auf die Straße biegen und in Richtung Hoheluft weiterfahren. Beim Anfahren erfasste sein Lkw die Frau. mehr...

Paternoster

Benutzung nur für Eingewiesene

Eine echte Sommerposse lieferte in diesem Jahr die glücklose Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD). Mittels Betriebssicherheitsverordnung führte sie sozusagen den Führerschein für Paternoster ein. Zuwiderhandlungen können seit dem 1. Juni mit einer Geldbuße von bis zu einhunderttausend Euro geahndet werden. mehr...

Paternoster im Bezirksamt fährt wieder Eimsbütteler Nachrichten

Wohnunterkunft Grandweg

Zweckentfremdung der Fahrradkeller

Die Altmieter am Grandweg beklagen, dass die Fahrradkeller in der (in Teilen) zur Flüchtlingsunterkunft umfunktionierten Wohnanlage am Grandweg / An der Lohbek zweckentfremdet werden. Sie dienen nunmehr der Entsorgung von gut gemeinten, aber überzähligen Sachspenden. mehr...

Der Fahrradkeller ist kein Sperrmüllablageraum Leserbrief mehr...
Sie sollten im eigenen Interesse Leserbrief mehr...
Einwohner am Ende ihrer Geduld Leserbrief von C. Schnarchendorf mehr...
Herzliches Lokstedt bietet Fahrradwerkstatt an Eimsbütteler Nachrichten

Vereine

Die Jägergruppe Lokstedt stellt sich vor

Die Jägergruppe Lokstedt ist Mitglied im Landesjagd- und Naturschutzverband Freie und Hansestadt Hamburg e.V. (Landesjägerschaft) und wurde 1949 gegründet. Ihre Gruppenabende, sie werden grundsätzlich einmal im Monat (3. Dienstag im Monat) durchgeführt, finden im Stavenhagenhaus in Groß Borstel, statt. mehr...

Autoaufbrüche

Bewegungsmelder schlug Alarm

Beamte des Polizeikommissariates 23 haben im August in der Niendorfer Straße einen 27-jährigen Tunesier festgenommen. Dem mutmaßlichen Autoknacker wurde eine Bewegungsmelder zum Verhängnis. Unmittelbar zuvor hatte er bereits eine weiteres Fahrzeug aufgebrochen, bei ihm wurde Diebesgut gefunden. mehr...

Autoaufbrüche

War es der Hausmeister?

Ende Oktober 2014 hatte der nunmehr Tatverdächtige für einen Hausmeisterdienst am Veilchenweg gearbeitet. Binnen 24 Stunden wurden zeitgleich in der Tiefgarage der Wohnanlage 27 Autos aufgebrochen. DNA-Spuren an einem Schraubendreher, den der Täter benutzt hatte, bringen den 25-Jährigen mit der Tat in Verbindung. mehr...

Wäscherei Carl Vollmer

Diese Wäscherei gibt es seit 175 Jahren!

Die Hamburger Morgenpost schreibt über das Firmenjubiläum: "Wenn die Frauen im dänischen Dörfchen Lokstedt ihre Wäsche waschen wollten, dann gingen sie zum Fluss. Was für eine Erlösung war es da, als Peter Vollmer am Rütersbarg die erste Wäscherei weit und breit gründete!"

www.mopo.de

Migration

Zwischen Deutschland und Afrika

In Teil V der Serie zum Thema Migration, berichtet das Niendorfer Wochenblatt über "Sam Bomboma: Vom Asylbewerber zum Unternehmer". Der 35-jährige Togoer "arbeitet in einer Lokstedter Autowerkstatt, betreibt eine Modeboutique in Altona, engagiert sich in der IG 'Große Bergstraße' und hat einen Verein gegründet, der jungen Menschen in seiner Heimatstadt Lomé eine Schul- und Berufsausbildung sichern soll. Zweimal im Jahr fliegt er nach Togo, um das Projekt vor Ort weiter zu entwickeln."

www.niendorfer-wochenblatt.de

Grandweg

Blitzumbau für mehr Zonenbewusstsein

In den zwei letzten Juni-Wochen wurde im Grandweg die Asphaltdeckschicht erneuert. Dies war nötig weil sich die Verschleißschicht der Fahrbahn im schlechten Zustand befand. Während der Baumaßnahmen war das Linksabbiegen am Behrmannplatz verboten - das sorgte für gefährliche Situationen. mehr...

Dem asiatischen Verkehrsflair angleichen Leserbrief von Thomas Kraal mehr...
Was schert uns die Meinung der Wähler Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Kein Flüsterasphalt und kein Theater, aber viel Affentheater! mehr...

Studenten

Viel Ruhe zum Studieren

Mehr als Dreihundert Studenten wohnen in den Lokstedter Studentenwohnheimen im Quartier um die Emil-Andresen-Straße und fühlen sich hier "rundum wohl", wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet. Welcome-Tutor Alexej Bertram schwärmt: "Wenige Wohnheime liegen so im Grünen." Wünschen würde sich der Jura-Student allerdings "studentenfreundliche Restaurants in Lokstedt".

www.niendorfer-wochenblatt.de

Integration

30 Tage Verständnis

In dem gescheiterten Experiment am Grandweg, der Einquartierung einer Vielzahl von Asylbewerbern in eine kleine Wohnsiedlung, wird erneut verkehrte Welt gespielt. In einem Rundschreiben an die Altmieter werden diese nun um Verständnis für ihre Ramadan feiernden Nachbarn gebeten. mehr...

Weihnachten, Ostern, Pfingsten Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Christliche Nächstenliebe gefordert Leserbrief von Martina Peltzer mehr...
Keine Rede von Verfolgung Leserbrief von Dora Freuers mehr...
Lärm im Mietshaus - was tun? Merkblatt des Mietervereins zu Hamburg pdf...
Den Deutschen...wird es nicht mehr geben Leserbrief von Jorinna Glade mehr...
Eine Aussage die sehr bedenklich stimmt Leserbrief von Dora Freuers mehr...
(K)ein adäquater Gesprächspartner Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Andere Sitten und Gebräuche Leserbrief von Jorinna Glade mehr...
Der Seele näher kommen Niendorfer Wochenblatt

Willinks Park

Ökologisch um Klassen wertvoller

Wie das Niendorfer Wochenblatt beklagt, wird der Willinks Park "leider auch als Abladeplatz für Zivilisationsmüll missbraucht. Herumliegende Plastiktüen und leere Dosen stören nicht nur das natürliche Erscheinungsbild des Wäldchens, sie stellen auch eine Gefahrfür Futter suchende Tiere dar." Dabei sei der verwilderte Park ökologisch um Klassen wertvoller als der Amsinck- oder der Von-Eicken-Park.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Amsinck-Villa

Kaiser von Lokstedt

Am Montagabend wurde dem Regionalauschuss Lokstedt das sogenannte Nutzungskonzept der Rudolf-Ballin-Stiftung für die Amsinck-Villa vorgestellt. Die denkmalgeschützte Villa werde in eine Kita umgebaut. Das ist das Konzept. Die Aussagen der Stiftung zur öffentlichen Nutzung der Villa blieben vage. mehr...

Einige Fragen offen Ballin-Stiftung präsentiert... Niendorfer Wochenblatt
Was geschieht mit der Villa? Ausschuss will informiert... Niendorfer Wochenblatt
SPD Lokstedt will mehr Informationen zur Amsinck-Villa Pressemeldung
Fassadensanierung fast fertig Schwieriger als erwartet Niendorfer Wochenblatt

Flüchtlingsunterbringung

Zweckentfremdung von Wohnraum befürwortet

Die Auseinandersetzung um die umstrittene Unterbringung von Asylbewerbern in Wohnungen am Grandweg wird immer bizarrer. Wie aus der Antwort des Bezirks auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Lutz Schmidt (FDP) hervorgeht, handelt es sich gar nicht mehr um Wohnraum. mehr...

Was ist es dann? Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Umnutzung von preiswertem Mietwohnraum Leserbrief mehr...
Wo bleiben die Freiwilligen Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Inhalt der Genehmigung ignoriert Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...

Ein Zentrum für Lokstedt

Desinteressierte sollen entscheiden

Die Bezirksverwaltung versucht mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, die Umsetzung des Bezirksversammlung-Beschlusses „Perspektiven für den Stadtteil Lokstedt“ zu verzögern. Nun möchte der Regionalbeauftragte Michael Freitag mindestens 50.000 Euro für eine weitere Bürgerbefragung ausgeben. mehr...

Olympisches Chaos Leserbrief von Hartmut Voigt mehr...
Diese Geschäftsvielfalt hatten wir einst Leserbrief von Martina Wiecha mehr...
Auch hier muss Tempo 30 her Elbe Wochenblatt
Bürger sind gefragt Niendorfer Wochenblatt
Bürgerbeteiligung funktioniert einfach nicht Die Welt

Lenzsiedlung

Wenn Sozialwohnungen zur Mangelware werden

Wie die Welt berichtet, befürchten Mieter, dass die Mieten in der Lenzsiedlung kräftig steigen werden. "Denn wie an vielen anderen Orten der Stadt läuft auch in der Lenzsiedlung die Mietpreisbindung bald aus, bis zum Jahr 2017 verlieren knapp 1000 Wohnungen ihren rechtlich geschützten Status." Hamburgweit werden schon in zehn Jahren nur noch 45.000 Sozialwohnungen zur Verfügung stehen. In der 1970er Jahren betrug der Bestand an Sozialwohnungen mehr als 400.000.

www.welt.de

Eisbären-Sex

Elf Minuten Liebes-Sensation

Die Bild-Zeitung macht sich bereits Hoffnungen auf einen Hamburger Knut. Es habe bei Victoria und Blizzard gefunkt. Kurz nach Zoo-Schluss "umschmuste der Eisbär seine Eisbärdame", heißt es in dem (s)exklusiven Liebesbericht.

www.bild.de

Wohnungsbaufolgekosten

Ohne Infrastruktur kein Wohnquartier

Die Hamburger Wohnungsbauoffensive verlangt von den Bezirken jährlich den Bau von 6.000 neuen Wohnungen. Das Wohnungsbaufolgekosten-Programm soll entstandene Flurschäden beheben, verärgert aber auch manchen Anwohner. Bezirksamtsleiter Sevecke rät Politikern, solche Bürger-Proteste zu ignorieren. mehr...

Digitale Bürgerbeteiligung scheitert an Rot-Grün Blog von Carsten Ovens mehr
Protest trotz Bürgerbeteiligung Niendorfer Wochenblatt mehr
Naturerlebnisraum in Gefahr Pressemitteilung NABU mehr
Bisher keine Einigung beim geplanten Bolzplatz Niendorfer Wochenblatt
Bürger sind gegen Bolzplatz Niendorfer Wochenblatt
Prozess um Bolzplatzlärm wird neu verhandelt NDR.de

Bolzplatz

Der Fisch stinkt vom Kopf

Etwa ein Dutzend Bürger verfolgten am Montagabend die öffentliche Sitzung des Regionalausschusses Lokstedt. Ihr Interesse hatte die angekündigte Beratung über den geplanten Bolzplatz an der Emil-Andresen-Straße geweckt. Das erhoffte Wunder blieb aus, die Behörde beharrt stur auf der Umsetzung des Projekts. mehr...

Hobby-Bürgermeister aus Sim City Leserbrief von Dora Freuers mehr...
Für Kinder eine Aufwertung des Geländes Leserbrief von S. Musfeldt mehr...

TV Lokstedt

Rehabilitationssport voll im Trend

Aktuell startet beim Turnverein Lokstedt ein weiterer REHA Orthopädie Kurs. Der Bedarf an REHA-Kursen immer größer wird und die Übungsleiterin ihre Schützlinge mit viel Spaß und Begeisterung in Bewegung hält, bietet der TVL jetzt eine dritte Stunde an. mehr...

Ehrungen

Im Engagement nicht nachlassen

Hansjürgen Rhein, Gründer und langjähriger Vorstand des Bürgerhauses Lokstedt erhielt am Mittwochvormittag im Rathaus die „Senatsmedaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ von Bürgermeister Olaf Scholz überreicht. Eine Anerkennung für Rheins jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit. mehr...

brotZeit

Eine erschreckende Erkenntnis

Das Projekt brotZeit versorgt schon bald etwa 40 Schüler in der Kinderküche der Schule Vizelinstraße vor Unterrichtsbeginn mit einem Frühstücks-Buffet. Für das Projekt werden noch Frühstückshelfer gesucht. Mitzubringen sind Flexibilität, Teamgeist, Zuverlässigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit und vor allem Freude am Umgang mit Kindern. mehr...

Marktfläche Feldhoopstücken

Keine Einigung erzielt

Am nächsten Dienstag wird der Stadtplanungsausschuss des Bezirks Eimsbüttel Kenntnis davon erhalten, dass das Bezirksamt das Verfahren zum Bebauungsplanentwurf Lokstedt 55 (Feldhoopstücken) einstellen wird. Ist dies das endgültige Aus für die Bebauung der bislang als Parkanlage und Marktfläche ausgewiesenen Grundstücks? mehr...

Arbeitsmarkt

Hightech-Firma NXP baut aus

Noch vor drei Jahren wollte der Technologiekonzern kräftig Personal abbauen. Wie das Elbe Wochenblatt nunmehr berichtet, will sich NXP in Lokstedt vergrößern: "Der Chiphersteller NXP baut in Hamburg ein neues Bürogebäude, um sich langfristig vergrößern zu können."

Elbe Wochenblatt

ETV-KickBEES

Das Wunder von Eimsbüttel

Ein Fernsehteam des Senders SAT.1 hat am Donnerstag an der Bundesstraße für Aufsehen gesorgt. Moderator Henning Wehland war samt Kameraleuten auf dem ETV-Kunstrasen erschienen um ETV-Fußballtalent Elena beim Training zu überraschen. mehr...

Grunderneuerung

Hohe Belastung für Schule Hinter der Lieth

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, steht der schwierigste Abschnitt der fünfjährigen Grunderneuerung der unter Denkmalschutz stehenden Schule noch bevor: "Mit dem neuen Schuljahr müssen dann für den fünften Bauabschnitt sechs Klassen und zwei Vorschulklassen in andere Räume ausgelagert werden."

Erst 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Niendorfer Wochenblatt

Bebauung des Güterbahnhofs Lokstedt

Graue Wolken am Horizont

Nachdem in der 1. Stufe der vorgeschriebenen Bürgerbeteiligung die überwiegende Zahl der Einwände nicht berücksichtigt wurden, geht der Bebauunsplan-Entwurf Groß Borstel 25 nun in die nächste Runde. Einwände müssen bis zum 3. Januar 2014 zu Papier gebracht werden. mehr...

Verkaufsabfluss über den Nedderfeld Mehr als 300 Groß Borsteler... mehr...
Anwohner Ini Groß Borstel bereitet Klage vor www.tarpenbek-greens.de
Bebauung des ehemaligen Güterbahnhofs Lokstedt www.hamburg.de
Neues Quartier am Lokstedter Güterbahnhof Hamburger Abendblatt
Tarpenbek Greens: Areal verkauft Otto Wulff...www.hamburger-wochenblatt.de

Lokstedt im Wandel

Fehlende Aufenthaltsqualität

Auf der Veranstaltung „Lokstedt im Wandel“ fühlten sich interessierte Bürger erstmals seit Jahren ernst genommen. Ein gut vorbereiteter Abend, bei dem die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Bezirksentwicklungsplanung zuhörten. Es bleibt zu hoffen, dass die gewonnenen Informationen ungefiltert in die Politik des Bezirks einfließen. mehr...

74 Tür- und Angelgespräche zur Situation des Stadtteils Lokstedt PDF... 
Lokstedt 2020: Bürgerbeteiligung in Lokstedt SPD-Pressemitteilung mehr...

Perspektiven für den Stadtteil Lokstedt

Visionen realisieren

Nach jahrelangem Moratorium um das Thema Lokstedter Zentrum am Behrmannplatz soll es am 4. September in der Aula des Gymnasiums Corvey endlich weitergehen. „Lokstedt im Wandel“ heißt die Veranstaltung, zu der die Arbeitsgruppe Bezirksentwicklungsplanung interessierte Lokstedter Bürger einlädt. mehr...

Wohnraum

Kapitalismus pur

Am Lohkoppelweg hat die für die Unterbringung zuständige Anstalt des öffentlichen Rechts fördern & wohnen ein komplettes, soeben fertiggestelltes Mehrfamilienhaus angemietet. Die gut ausgestatteten Wohnungen werden damit dem Wohnungsmarkt für mindestens zehn Jahre entzogen. mehr...

Das ist der absolute Hohn Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Schnelle Information der Bürger nötig SPD begrüßt neue Flüchtlinge mehr...
Neue Flüchtlingsunterkunft Niendorfer Wochenblatt
Flüchtlinge finden keine Wohnung Mit 21 Jahren endet... NDR-Journal

Gewerbehof Offakamp

Im Schatten der Meile

Irgendwie liegt ein Fluch auf der ehemaligen Mülldeponie am Offakamp. Nach dem gescheiterten Versuch dort eine Flüchtlingsunterkunft zu errichten, plant der Bezirk nun einen 195 Meter langen Gewerbehof. Die Meistermeile, ein Plagiat des Münchner Gewerbehofes Laim, ist ein hoch subventioniertes Großprojekt mit erheblichen finanziellen Risiken. mehr...

Protokoll der Informationsveranstaltung Bezirksamt Eimsbüttel mehr...
Handwerkerhof Meistermeile gut auf Kurs Handwerkskammer Hamburg mehr...
Den arbeitenden Handwerkern zuwinken Leserbrief von B. Welzhofer mehr...
Rohranschlüsse sind hoffentlich vorhanden Leserbrief Heinz Laufer mehr...
Anwohner hinterfragten die Meistermeile kritisch Niendorfer Wochenblatt
Grünes Licht für Handwerkerhof im Offakamp ndr.de

Bürgerinformation

Können Fahrräder lesen?

Fast ein Jahr ging Hansjürgen Rhein durch die Mühlen der Bürokratie um die Info-Tafel des Bürgerhauses Lokstedt am Siemersplatz zu erneuern. Im November endlich wurde die marode Tafel durch einen CityLight-Kasten ersetzt. Dieser ist allerdings in einem Meer von Fahrrädern gestrandet. mehr...

Stellung zum Fahrradchaos beziehen Leserbrief von Dora Freuers mehr
Es geht hier um weitaus mehr Leserbrief von Lutz Räbsch mehr
Siemersplatz - Korrekturen notwendig CDU-Antrag Bezirksversammlung mehr
Alles voller Drahtesel Niendorfer Wochenblatt

Schillingsbek

Punkt, Punkt, Komma, Strich

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat mit der Grundinstandsetzung der Schillingsbek im Abschnitt nördlich der Julius-Vosseler-Straße begonnen. Um die „Verkehrssicherheit zu gewährleisten“ müssen etliche Bäume weichen. mehr...

Behördenwillkür

Verhungern oder ersticken

In der Osterfeldstraße wurde jetzt auf Höhe des E-Centers Struve das Linksabbiegen verboten. Lokstedter die dort Einkaufen wollen, müssen Umwege fahren. Ein Schildbürgerstreich mit weitreichenden Folgen: Schon klagt der Supermarkt über Umsatzeinbußen. mehr...

Von den gleichen Strategen ausgeheckt Leserbrief von Daniel Peterle mehr...
Bitte sachlich bleiben! Leserbrief von Lutz Räbsch mehr...
Noch mehr Luftverschmutzung Leserbrief von Heinz Laufer mehr...
Wir benötigen Ihre Hilfe! Petition wurde am ersten Tag bereits... mehr...
Fast schon Extremsport Lutz Räbsch antwortet auf Heinz Laufer mehr...
Nichts anderes habe ich geschrieben Lutz Räbsch antwortet mehr...
Ärger auf ganzer Linie Niendorfer Wochenblatt
Kennen wir ja zur Genüge Leserbrief von Hans-Jürgen Köster mehr...
Mal Fakten auf den Tisch legen Leserbrief von Dora Freuers mehr...
Bezirk agiert planlos Leserbrief von Hartmut Voigt mehr...
Durchgezogene Mittellinie bleibt Niendorfer Wochenblatt

Flüchtlinge

Entlastung der Großstädte

Die Zahl der Asylbewerber steigt. Jetzt fordert der Hamburger Sozialsenator Detlef Scheele, die Lasten neu zu verteilen. Flüchtlinge sollten in dünner besiedelten Regionen untergebracht werden - damit Großstädte entlastet werden.

"Vielleicht ist das ein Tabubruch: Aber meiner Meinung nach muss die Aufnahme von Flüchtlingen zwischen Großstädten und dünner besiedelten Regionen besser gelöst werden", zitiert Spiegel online den Senator.

www.spiegel.de

Wohnunterkunft Grandweg

Du sollst nicht lügen!

Am 9. Oktober 2014 erhielten die Ehrenamtlichen Unterstützer der Flüchtlinge in Lokstedt den Bürgerpreis der Bezirksversammlung Eimsbüttel. In seiner Dankesrede leugnete Pastor Bernd Müller-Teichert die Probleme in der Unterkunft Grandweg und empört damit die Altmieter der Wohnanlage. mehr...

Eiskaltes Kalkül? Leserbrief: Für Pastor Müller-Teichert gehört Lügen mehr..
Der Hinweis ist wirklich gut Andreas Hallaschka antwortet mehr...
Wohnungen heben den Lebensstandard Erklärung von f & w mehr...
Wir kümmern uns Leserbrief der Bestandsmieter mehr...
Offenkundig einseitige Sichtweise Leserbrief von Peter Kleffmann mehr...
Die Grenze des Zulässigen Erwiderung von Bernd Müller-Teichert mehr...
Sowieso das Zeitliche segnen In eigener Sache mehr...
Die Heuchelei der Außenstehenden Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Eine Lüge schleppt zehn andere nach sich Re: Erwiderung mehr...
Üble Nachrede In eigener Sache mehr...
Besonnene Lokstedter Bürger Leserbrief von S. Nellen und R. Miosga mehr...

Bürgerpreis der Bezirksversammlung

Ehrennadel für „Willkommenskultur“

Zum neunten Mal wurden Bürger im Bezirk Eimsbüttel ausgezeichnet, die sich „im sozialen, kulturellen, nachbarschaftlichen oder ökologischen Bereich freiwillig engagiert haben“, wie es in den Vergabekriterien heißt. Die Jury hat unter 15 Vorschlägen fünf Preisträger ausgesucht. mehr...

Flüchtlingshilfe in Hamburg NDR Abendjournal spezial mehr...
Realitätsverlust in weltlichen Dingen Bestandsmieter wehren sich mehr...

Wohnraumschutz

Den Mietern zu Gute kommen

Die Mieter am Grandweg und An der Lohbek erleben in diesen Tagen hautnah, dass der Bezirk Eimsbüttel nichts als leere Versprechungen zu bieten hat. Die Zustände in der teilweise als öffentliche Unterbringung genutzten Wohnanlage übertreffen alles, was zuvor befürchtet wurde. mehr...

Wer hilft uns? Bestandsmieter werden bedroht mehr...
Überwiegend die Kinder Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...
Wegen der Festtage in voller Sorge Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...

Güterbahnhof Lokstedt

Siemersplatz mit Kapazitäten

Mit jeder Ampelphase werden zukünftig bis zu vier weitere Pkw den Siemersplatz überqueren. Die Fahrer wohnen im Quartier Tarpenbek Greens auf dem ehemaligen Güterbahnhof Lokstedt in Groß Borstel, dort sollen mindestens 750 Wohnungen entstehen. Das Worst-Case-Szenario rechnet mit stündlich 429 Pkw, die vormittags die Siedlung verlassen werden. mehr...

Initiative will klagen Gegen Großprojekt... Niendorfer Wochenblatt
Schon jetzt mehr Autos Initiative kritisiert... Hamburger WochenBlatt

Ost-West-Route

Die Insel der Glückseligen

Nach den Planungen des Senats soll der Nedderfeld vierspurig ausgebaut werden um Groß Borstel vom Durchgangsverkehr zu entlasten. mehr...

Hamburg: Nedderfeld bald vierspurig? Hamburger WochenBlatt mehr...

Unfälle

Zusammenprall an der Mittellinie

Am Freitagnachmittag ereignete sich auf dem Lokstedter Steindamm ein schwerer Unfall, bei dem ein Motorradfahrer verletzt wurde. Höhe Sottorfallee kollidierte ein Mercedes PKW-Kombi, der auf der linken Spur stadtauswärts fuhr, mit einem Motorrad. Dieses schleuderte bis vor die Glascontainer. mehr...

Mercedes habe U-Turn gemacht Zum Unfallhergang mehr...

Flüchtlingsunterbringung

Man will keine Auskunft geben

Der CDU-Bezirksabgeordnete für Lokstedt / Niendorf / Schnelsen Carsten Ovens kommentiert die Qualität der Antworten des Bezirksamts Eimsbüttel auf kleine Anfragen der CDU-Fraktion zur Flüchtlingsunterbringung. mehr...

Verkehrsunfälle

Erneut Ampel umgefahren

Auch in Lokstedt häufen sich an den Kreuzungen, die im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms umgebaut wurden, Unfälle bei denen Verkehrsschilder oder Lichtmasten umgefahren werden. mehr...

Julius-Vosseler-Straße

Ampelmast niedergelegt

Es steht noch. Am Samstag nachmittag wurde an der Kreuzung Julius-Vosseler-Straße / Koppelstraße ausnahmsweise nicht das bereits 21 mal umgefahrene "Verkehrsschild-vorgeschriebene-Vorbeifahrt-rechts-vorbei", sondern gleich ein kompletter Ampelmast zur Strecke gebracht. mehr...

Verkehrsführung

Der Steuerzahler blecht

Ein Lokstedter Straßenschild schickt sich an, dem berühmten Irrsinns-Schild vom Hallerplatz nachzueifern. Neun mal wurde das „Verkehrsschild-vorgeschriebene-Vorbeifahrt-rechts-vorbei“ bislang nicht beachtet: Die Autofahrer bretterten statt dessen direkt über das Schild. mehr...

Realer Irrsinn: Die Gaga-Verkehrsinseln extra3-Sendung mehr...
Was tut das Bezirksamt Eimsbüttel dagegen? Kleine Anfrage mehr...
Bereits 21x umgefahren Carsten Ovens berichtet über Gaga-Kreuzung mehr...

Vermüllung

Das geht gar nicht!

Der Obelisk, den der Kaufmann Jakob von Axen zum Andenken an seine früh verstorbene Tochter Catharina Margareta errichten ließ, wurde aktuell mit Steinplatten umgeben. Leserin Ursula Voigt beklagt die zunehmende Vermüllung dieser Gedenkstelle am Heckenrosenweg und sucht einen Ansprechpartner in der zuständigen Behörde. mehr...

Problem im Griff? CDU reicht Antrag in der Bezirksversammlung ein mehr...
Ein Müllbehälter im Dickicht der Bürokratie Manfred Korte berichtet mehr...
Ärgernis am Obelisken Leserbrief von Ursula Voigt mehr...
Aufstellung des Mülleimers veranlasst Finanzbehörde nimmt Stellung mehr...
Hurra, hurra, es hat geklappt! Gleich zwei Mülleimer wurden mehr...

Überschwemmungsschutzgebiete

Sie - habe ich nicht verstanden!

Der Regionalausschuss Lokstedt war am Montagabend Gastgeber der zweiten Öffentlichkeitsveranstaltung zu den neu auszuweisenden Überschwemmungsschutzgebieten entlang der Kollau. Die Behördenvertreter wichen den Fragen der Betroffenen zwei Stunden lang beharrlich aus, verstrickten sich dennoch in Widersprüche. mehr...

Wohnunterkunft Grandweg

Sitar und Saz im Duett

Am 3. September 2014 hat im Park „An der Lohbek“ das Sommerfest der Wohnunterkunft Grandweg stattgefunden. Das Fest sollte helfen, die verhärteten Fronten zwischen den Bestandsmieter und den dort einquartierten Flüchtlingen aufweichen. Dieses Ziel wurde allerdings deutlich verfehlt. mehr...

45 zweckentfremdete Wohnungen Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...

Commerzbank Lokstedt

Geldeinzahlung kinderleicht

Die Lokstedter Commerzbank Filiale in der Vogt-Wells-Straße hat einen neuen Geldautomaten. Das Besondere an dem Automaten: Man kann dort nicht nur Geld abheben sondern auch einzahlen. Und - der neue Automat nimmt sowohl Geldscheine als auch Münzen. mehr...

Tankstellenraub

Klein, hager und bewaffnet

Am frühen Montagmorgen wurde die Jet Tankstelle in der Osterfeldstraße überfallen. Ein bislang unbekannter junger Mann bedrohte die Angestellte mit einer Pistole und zwang sie zur Herausgabe ihres Bargelds. Der Räuber konnte mit seiner Beute fliehen. Die Sofortfahndung blieb erfolglos. mehr...

Bilder aus Überwachungskamera Öffentlichkeitsfahndung www.presseportal.de

Baumführung in Lokstedt

Lehrstunde in Biologie und Lokalhistorie

Das Wetter spielte am letzten Dienstag mit: Bei strahlender Abendsonne trafen sich knapp zwanzig Personen im Bürgerhaus Lokstedt, um auf einem gemeinsamen Spaziergang mit Harald Vieth mehr über die Bäume in Lokstedt zu erfahren. mehr...

Elektroschrott-Container

Jetzt auch in Lokstedt

Aktuell stellt die Stadtreinigung Hamburg weitere Sammelcontainer für kleine Elektrogeräte im Bezirk Eimsbüttel auf, zwei davon in Lokstedt. Insgesamt sollen in Hamburg 120 E-Schrott-Container aufgestellt werden. mehr...

Meinungsfreiheit

Ich lasse mich nicht vorladen

Bei den Mitarbeitern von fördern und wohnen liegen offenbar die Nerven blank. Mit allen Mitteln versuchen sie „Stimmungsmache“ zu unterbinden. Darunter verstehen sie jegliche Kritik an einem gescheiterten Pilotprojekt: der Unterbringung von ca. 190 Asylbewerbern in einer kleinen Wohnanlage am Grandweg. mehr...

Flüchtlingsunterbringung

Pilotprojekt gescheitert

Am Donnerstag, den 19.06.2014 um 01.30 Uhr wurden die Bestandsmieter in dem ehemaligen Mietshaus An der Lohbek 2a und den Nachbargebäuden durch lautes Geschrei und Klopfen aus dem Schlaf gerissen. mehr...

Wie ist das möglich? Mit großem Interesse habe ich Ihren Bericht...mehr...

Flüchtlingsunterstützer

Bürgerhaus als Lernstube

Vor den Sommerferien fanden zwei Veranstaltungen im Bürgerhaus Lokstedt statt, bei denen die freiwilligen Flüchtlingshelfer sich professionelle Unterstützung einholten. Die Begleitung zu Behörden sowie Ausländer- und Asylrecht standen dabei auf der Agenda. mehr...

E-Bikes

Beamte mit Dauerrückenwind

Wie die Bildzeitung berichtet, schafft Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke vier E-Bikes im Wert von 8000 Euro für die Mitarbeiter des Bezirksamts an.

www.bild.de

Bildungskonferenz Lokstedt

Wo bleibt die Vielfältigkeit?

Anfang Juli endet das erste Schuljahr in dem Eltern ihre Kinder an Hamburger Schulen flächendeckend ganztägig betreuen lassen konnten. Die Erfahrungen zeigen, dass dringend nachgebessert werden muss. Daher könnten von der zweiten Lokalen Bildungskonferenz Lokstedt mit dem Schwerpunktthema „Kinderbetreuung nach Maß“ wichtige Impulse ausgehen. mehr...

Vielfalt für Schüler Niendorfer Wochenblatt

Hochwasserschutz

Rinder weiden in der Kollau-Aue

Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt hat im Juni nunmehr endlich die Grenzen der Überschwemmungsschutzgebiete (ÜSG) ermittelt und Hochwasserrisikokarten veröffentlicht. Bis zum 14. August 2014 können sich betroffene Bürger dazu äußern und auf Einsicht des Bezirks in Sachen Hochwasserschutz hoffen - doch der Bezirk pokert hoch. mehr...

Autoteile

Luftsackdiebstahl Live

Am Freitagabend wurden auf der Automeile am Nedderfeld vier PKW auf dem Gebrauchtwagengelände von BMW aufgebrochen. Aus den Lenkrädern der Fahrzeuge wurden aus jedem Fahrzeug die Luftsäcke (neudeutsch: Airbags) entwendet. mehr...

Lokstedter Rundgang

Wal im Wasserturm

Eine sehr beliebte Veranstaltungsreihe sind die Stadtteilspaziergänge unter kompetenter Führung. Mitte April führte Isgarg Rhein ein Dutzend Teilnehmer auf einer Route runde um das Zylinderviertel. Ein unterhaltsamer Nachmittag zwischen Siemersplatz und Wasserturm. mehr...

Kundenzentren

Kein Service ohne Termin

Klaus P. braucht einen neuen Personalausweis. Er hat alles dabei: ein biometrisches Photo (35 x 45 mm ohne Rand, Hintergrund hell und einfarbig), seinen alten Pass, Geld für die Gebührenmarke - nur keinen Termin. mehr...

U5 Hamburg

Fahrrad-Highway in die City

Das war eine kleine Sensation was Senator Frank Horch und Hochbahn-Chef Günter Elste am Dienstag im Rathaus vorgelegt haben. Nach jahrelangen Streitereien um die Finanzierbarkeit der Stadtbahn, kündigt der SPD-Senat, mitten im Wahlkampf, ein milliardenschweres U-Bahn-Projekt an. mehr...

SPD-Fraktion Eimsbüttel begrüßt Pläne Pressemeldung vom 10.04.2014 mehr...

Bürgerinformation

Aus für Glasnost in der Grelckstraße?

Viele Jahre lang hat der Schaukasten Grelckstraße der Bürgerinformation gedient: noch im Januar erfuhren Interessierte dort Termine der Regionalausschuss-Sitzungen, Mütterberatung und Korksammlung. Nun haben Mitarbeiter der Bezirksverwaltung den Kasten abgebaut - ohne bisher einen Ersatz zu schaffen. mehr...

In miserablem Zustand Update von Hans Loose mehr...

Bebauungsplan-Entwurf Lokstedt 63

Politische Vorgaben erfüllen

Frühes Kommen sichert ja bekanntlich die besten Plätze. Am Dienstagabend in der Aula der Grundschule Döhrnstraße bekam der früh Eingetroffene noch vor Beginn der öffentlichen Plandiskussion eine Gratislektion Demokratieverständnis von Beamten. mehr...

Öffentliche Plandiskussion B-Plan-Entwurf Lo 63 Protokoll als PDF mehr...
Konzept für Lokstedter Höhe Niendorfer Wochenblatt mehr...

Erstaufnahmelager Niendorfer Straße

Rund um die Uhr bewacht

Bereits im Juni soll die Erstaufnahme mit drei zweigeschossigen Containerblöcken in der Niendorfer Straße bezugsfertig sein. 320 Betten stehen dann bereit, um im dreimonatigen Wechsel neu ankommende Flüchtlinge unterzubringen. mehr...

Problematik absurd runter gespielt Leserbrief von Sigrid Amendy mehr...
Wahltermine vor der Tür Leserbrief von Rüdiger Miosga mehr...

Gedenkstein am Siemersplatz

Im Kiesbett gestrandet

Die Farce um den Findling mit der Inschrift „Up ewig ungedeelt 1848 - 1898“ nahm kein Ende und wuchs sich zu einem Skandal aus. Vier Millionen Euro investierte die Stadt in den Umbau des Siemersplatzes und war nicht in der Lage einen Gedenkstein würdig umzusetzen. mehr...

Fahrradwege

Der absolute Wahnsinn

Auf das Wetter haben die Grünen offensichtlich keinen Einfluss. So fand deren Fahrradtour durch Lokstedt bei regnerischem Wetter statt und es nahmen mehr verkehrspolitische Sprecher als Bürger teil. Fabian Klabunde führte die Teilnehmer zu den Brennpunkten im Stadtteil. mehr...

Verkehr verkehrt! Leserbrief von Jens Reuter mehr...

ADFC-Veranstaltung

Schnelligkeit vor Sicherheit

Nach dem ADAC hat nun auch der ADFC die ersten für viel Geld umgebauten Kreuzungen einem Praxistest unterzogen. Das Ergebnis: Wenig Licht, viel Schatten und Unverständnis, dass die umweltverträglichen Verkehrsmittel nicht gleichberechtigt behandelt wurden. mehr...

Radverkehrsführung ist aberwitzig Leserbrief von Lutz Räbsch mehr...

P+R-Stellplätze

Wild parkende Pendler

Immer mehr Autos aus dem sogenannten Speckgürtel verstopfen die Hamburger Straßen und die Bürgersteige. Der Parkplatzmangel hat die ehemals grünen Stadtteile erreicht. Die geplante Parkgebühr auf den Park-and-ride-Flächen dürfte die Situation weiter verschärfen. mehr...

Bauverdichtung

Freier Blick in Nachbars Garten

Es waren die neuen Quartiere, die Lokstedt zu dem am schnellsten wachsenden Stadtteil im Bezirk Eimsbüttel machten. Nachdem die Grundstücke für solche Großbauprojekte nun allmählich zur Neige gehen, ist es der Abriss von Einfamilienhäusern und die Hinterhausbebauung, die kleinteilige Verdichtung die wertvolles Grün zerstört. mehr...

Gazellenkamp

Brenzlige Minuten

Bei einem Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen im Gazellenkamp wurde heute Mittag ein 47-jährige Autofahrer in seinem Ford Ka eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den lebensgefährlich Verletzten mit der Hydraulikschere befreien, bevor der Notarzt ihn ins Krankenhaus abtransportieren konnte. mehr...

Diebstahl

Auto ohne Scheinwerfer!

Im Zylinderviertel waren mal wieder Autodiebe am Werk. Zunächst versteckten sie sich hinter einem dicken Baum. In der Nacht dann als alle schliefen, haben leise die Scheinwerfer von einem Porsche Cayenne ausgebaut und mitgenommen. mehr...

DRK-Hunderettungsstaffel

Bellende Spürnasen

Einmal im Monat bietet das Bürgerhaus Lenzsiedlung im Café Veronika ein Themenfrühstück für Alt und Jung an. Diesmal mit den Hundeführerinnen der DRK-Hunderettungsstaffel. mehr...

Wochenmarkt Grelckstraße

Lokstedter werden eingeschränkt

Schon im Juni 2011 wurde die Aufstellung von Schranken im Bezirksamt Eimsbüttel am „Runden Tisch“ beschlossen. Nun sollen sie an den Markttagen die Grelckstraße versperren - für Fußgänger, Radfahrer und Autos gleichermaßen. mehr...

Bislang noch nicht einmal benutzt Leserbrief von Jürgen Petersen. mehr...
Mogeln sich die ersten PKW hindurch Leserbrief von Adolf Dücker. mehr...
Ragen nutzlos in den Lokstedter Himmel Jürgen Petersen antwortet... mehr...

Geschäftsstraßen

Quo vadis Osterstraße?

Im Mai nächsten Jahres beginnt der Umbau der Osterstraße. Rund 7 Millionen Euro investiert der Bezirk in das umstrittene Projekt, bei dem die Hälfte der Pkw-Stellplätze zugungsten von Radwegen geopfert werden. Die Kunden aus den Nachbarstadtteilen werden in andere Einkaufszentren mit Parkplätzen ausweichen. Laut ElbeWochenblatt droht "auf längere Sicht der Tod der Osterstraße, einer bislang intakten Geschäftsstraße." www.elbe-wochenblatt.de

Siemersplatz

Was das nur wieder kostet!

Die Atempause für die Geschäftsleute am Siemersplatz war nur kurz. Bereits durch die Umbauarbeiten in den Jahre 2011 und 2013 erlitten sie erhebliche Umsatzeinbußen. Jetzt wird die Nebenfahrbahn erneut für zwei Monate gesperrt. Nach Feinkost Behrmann schließen nun auch das Restaurant Thai Sate und der Geschenkladen Fang Fang. mehr...

Ein Zentrum für Lokstedt

Politik und Investoren in der Pflicht

Die Bezirksversammlung befasst sich aktuell mit dem Thema des Lokstedter Zentrums. Im September fand zu diesem Thema eine Diskussionsveranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse und Bezirksamtsleiter Thorsten Sevecke statt. mehr...

Ein Zentrum für Lokstedt

Wann kommt denn das neue Zentrum?

Ganz besonders haben die Mitglieder der Bürgerinitiative „Ein Zentrum für Lokstedt“ sich über den regen Zuspruch auf der Lokstedt Rallye gefreut, denn es war ihr erster öffentlicher Termin. Für sie galt es hier und heute herauszufinden, welche Akzeptanz ihre Idee in der Bevölkerung finden würde. mehr...

Neugestaltung der Grelckstraße

177 weiße Grabsteine

Einst war das Ortsviertel, das sich vom Siemersplatz über die Vogt-Wells- und die Grelckstraße bis hin zum Rütersbarg erstreckte, der gesellige Mittelpunkt Lokstedts. mehr...

Unfall auf der Vogt-Wells-Straße

Gefährliche Ausfahrt

Am letzten Donnerstag um 11.55 Uhr war erst ein kurzes lautes Quietschen zu hören, dann der Aufprall. Nun steht ein verbeultes Auto mit geplatzten Reifen auf der Fahrbahn in Richtung Westen. Eine Frau steigt aus ihrem Auto, sie ist verletzt und wird sofort von Feuerwehrleuten versorgt. mehr...

Feuerwehreinsatz

Paketwagen unter Straßenschild eingeklemmt

Spielnachmittag im Haus der Lokstedt-online-Redaktion. Die Kinder spielen fröhlich. Eben haben sie noch Muffins gebacken, nun warten sie nur noch darauf, dass sie endlich abgekühlt sind. Plötzlich flackert Blaulicht ins Kinderzimmer. mehr...

Fußgänger und Radfahrer gefährdet Leserbrief von Bernd Krüger...mehr...

Bürgernahe Politik

Politik und Verwaltung suchen Dialog

Der Bezirk Eimsbüttel übt sich in bürgernaher Politik. Die Veranstaltung „Gemeinsam für ein lebenswertes Eimsbüttel - Bürgerinitiativen, Politik und Verwaltung im Dialog“ scheitert allerdings am Fehlen konkreter Inhalte. mehr...

Anbindung Feldhoopstücken

Erneut im Gespräch

Seit zwei Jahrzehnten blockieren die zuständigen Behörden die von der Bezirksversammlung geforderte Verkehrsanbindung der Straße Feldhoopstücken an die Kollaustraße. mehr...

Besuchen Sie auch unsere Social Media Sites:
Danke Ergotherapie
Gazellen-Apotheke
Wasserlust
fototasse
Grünfrass
schuheputzen
GWE
Danke Ergotherapie
wok
Naturheilpraxis
Comeback
AWO
DRK
DRK
Diabetes
food
DRK
Adventsanzeige
DRK
Mein Frankreich
Brotzeit
Kleines Hofcafé
Ink-Family
Bueroservice
designer
ETV
Yoga
feg
audioart
TVL
Bürgerverein
ETV
JF
Logopäde